Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Aus einem Riesenkunstwerk werden 385 Einzelbilder

Kunstmuseum Wolfsburg Aus einem Riesenkunstwerk werden 385 Einzelbilder

Aus einem Kunstwerk werden 385: Stück für Stück verkauft das Wolfsburger Kunstmuseum derzeit einzelne Motive aus dem Riesenkunstwerk von Gerwald Rockenschaub. Jedes der 385 Motive auf der 66 Meter langen und elf Meter hohen Installation kann für je 515 Euro erworben werden.

Voriger Artikel
Ideen-Expo: VW stellte XL 1 vor
Nächster Artikel
18-Jähriger rast durch Innenstadt

„multidial“: Zum Ende der Ausstellung wird ein Riesenkunstwerk von Gerwald Rockenschaub in 385 Einzelbilder zerlegt und verkauft.

Quelle: Photowerk (bb)

Die Sujets - Zeichen aus farbigen Klebefolien - erinnern an Signets, Graffitis und Piktogramme. „Rund 40 haben bereits einen Käufer gefunden“, sagte Museumssprecherin Rita Werneyer.

Für die Sonderedition werden die Folien erneut hergestellt und auf eine Aluminiumplatte gebracht. Jedes Bild gilt als Unikat und wird von Rockenschaub signiert. Die Aktion läuft noch bis zum Samstag (4.09.), dann endet auch die Ausstellung „multidial“.

„Der Besucher kann in eine Flut aus bunten, piktogrammartigen Motiven eintauchen und erlebt dabei ein Stakkato visueller Reize“, hatte Museumsdirektor Markus Brüderlin im April zur Eröffnung gesagt. Nun sollen die die Einzelteile - die kleinsten sind 35 Zentimeter im Quadrat, die größten 2,50 Meter mal 1,5 Meter groß - ihren Reiz ausstrahlen: „Ein Privatsammler aus Süddeutschland hat an den Abbildungen besonders großen Geschmack gefunden“, berichtet Natascha Fieting, Leiterin des Museumsshops.

Nach und nach habe er in den vergangenen Tagen bereits mehrere der Exemplare erworben.

Der Österreicher Rockenschaub lebt in Berlin und hat auf der Biennale in Venedig, der Documenta in Kassel sowie in zahlreichen namhaften Museen ausgestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr