Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Aus dem Galerie-Theater werden Büros

Kleinkunstbühne wird nicht weitergeführt: Aus dem Galerie-Theater werden Büros

Das ist bitter: Bis Ende des Jahres wird das Galerie-Theater im historischen Kern von Heßlingen noch als Kleinkunstbühne fungieren, danach ist Schluss. Weil sich bislang noch kein Nachmieter für den kulturellen Betrieb gefunden hat, wollen die Besitzer Christel und Dieter Rothe das Gebäude als Büro vermieten.

Wolfsburg, Galerie-Theater 52.426966 10.796414
Google Map of 52.426966,10.796414
Wolfsburg, Galerie-Theater Mehr Infos

Suchen Nachmieter fürs Galerie-Theater: Christel und Dieter Rothe.
 

Quelle: Manfred Hensel

Wolfsburg.  27 Jahre leiteten die Immobilienbesitzer Rothe das Galerie-Theater in Eigenregie, bauten es als Kleinkunstbühne insbesondere für politisches Kabarett auf. Vor drei Jahren stand das Galerie-Theater dann schon einmal vor dem Aus, doch das Hallenbad Kulturzentrum stieg ein. Das Programm wurde fortgeführt, doch im Zuge der Haushaltskonsolidierung will sich das Hallenbad nach drei Jahren Ende des Jahres zurückziehen.

Hallenbad-Chef Frank Rauschenbach erklärte bereits Anfang des Jahres, dass er genauso gezwungen sei zu sparen wie andere Einrichtungen und er wolle sich daher auf das Kerngeschäft und das Programm im Hallenbad konzentrieren. Christel Rothe erklärte auf WAZ-Anfrage, dass es zwei Interessenten für das Galerie-Theater gegeben habe, die ohne städtische Zuschüsse jedoch keine Chance hätten. Deshalb soll das Gebäude mit einer Fläche von 135 Quadratmeter nun als IT-Büro vermietet werden. „Wenn die Spielzeit beendet ist, wollen wir etwas modernisieren und die Bühne zu Büroräumen umwandeln“, erklärt Rothe. Ihr blute das Herz dabei, doch mit 80 Jahren könne sie sich um das Theater nicht mehr selbst kümmern. „Schade, dass das politische Kabarett vor allem bei jüngeren Menschen nicht mehr so zieht, ich hätte mir das anders gewünscht“, so Rothe.

Unterdessen hat das Hallenbad das Programm für die letzte Spielzeit im Galerie-Teater bekannt gegeben. „Alle Wolfsburger, die diesem Ort verbunden sind haben letzmalig Gelegenheit, einen gemütlichen und unterhaltsamen Abend in der alten Fachwerkscheune zu verbringen“, kündigt Hallenbad-Sprecherin Karin Kamolz an.

Alle Künstler und Termine unter www.hallenbad.de/galerie-theater/

Von Monika Kröger

Voriger Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg