Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Auftakt: Wolfsburgs Italiener sammeln Spenden für Erdbebenopfer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Auftakt: Wolfsburgs Italiener sammeln Spenden für Erdbebenopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 05.02.2017
Auftakt der Spendensammlung: Neun italienische Vereine wollen den Erdbebenopfern in Mittelitalien finanziell helfen. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Wolfsburg

„Aktionen gibt es bis zum Tag der Niedersachsen Anfang September“, kündigte Komiteesprecher Rocco Artale an. Auf dem Markt wollen sie einmal pro Monat Spenden für die Erdbebenopfer sammeln. Damit nicht genug: „Wir wollen Events wie Drömling-Messe, Altstadtfest Fallersleben und Schützenfest Wolfsburg für Aktionen nutzen“, betonte Carmelo Civa vom Förderverein Centro Italiano.

„Auch die Vereine selbst planen eigene Veranstaltungen.“ Die Helfer haben sich spezielle T-Shirts drucken lassen. Eingekreist in einem Herzen ist eine Landkarte der betroffenen Erdbebengebiete zu sehen. Daneben steht: Voi siete qui (Ihr seid in unserem Herzen). Auf dem Stand am Samstag waren zudem Fotos ausgestellt - etwa das schöne Amatrice vor dem Erdbeben und danach: „So sieht man das verheerende Ausmaß der Zerstörung“, betonte Rocco Artale. Das gesammelte Geld wollen die Organisatoren im Herbst persönlich in die Region bringen, um eine Kita oder Schule aufzubauen.

Auch ein Spendenkonto haben sie eingerichtet:

Förderverein Centro Italiano, IBAN DE69 2695 1311 0161 7064 78, Sparkasse Gifhorn Wolfsburg, Stichwort: Erdbeben in Mittelitalien.

bis

Die Arbeitsniederlegung einiger Mitarbeiter zweier Wolfsburger Schulen am Mittwoch (WAZ berichtete) war nur ein Vorgeplänkel. Im Tarifstreit mit dem Land rufen am Donnerstag, 9. Februar, gleich drei Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes zum ganztägigen Warnstreik auf. Die Folgen wird auch die Stadt Wolfsburg zu spüren bekommen.

03.02.2017

Endlich wieder Faschingsmarkt: Dank Wolfevents und Atelier38 konnten rund 300 Narren gestern wieder die Faschingszeit im CongressPark feiern.

03.02.2017

Die Abwasserentsorgung auf ihren Parzellen beschäftigt die Wolfsburger Kleingartenvereine seit geraumer Zeit. Saubere Lösungen sind der Anschluss an die öffentliche Kanalisation oder das Eingraben von speziellen Sammelbehältern.

03.02.2017
Anzeige