Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auffahr-Unfall am Stauende: Drei Menschen wurden verletzt

Wolfsburg Auffahr-Unfall am Stauende: Drei Menschen wurden verletzt

Die aktuellen Dauerstaus wegen der Bauarbeiten auf der A 39 haben ihr erstes Opfer gefordert. Heute stießen am Stauende drei Fahrzeuge zusammen, drei Menschen wurden leicht verletzt.

Voriger Artikel
Rentnerin bestohlen: Wer kennt den EC-Karten-Dieb?
Nächster Artikel
Vollsperrung: Stadt schickt noch mehr Verkehr auf A 39!

A 39: Daimler Sprinter kracht auf Citroën – 45.000 Euro Schaden

Quelle: Gero Gerewitz

Der Auffahrunfall ereignete sich am heutigen Mittwoch um 10.08 Uhr auf der A 39 in Fahrtrichtung Wolfsburg kurz hinter dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter - dort befand sich zu dem Zeitpunkt das Stauende. Das allerdings registrierte der Fahrer (30) eines Daimler Sprinters aus Viersen (Nordrhein-Westfalen) offenbar zu spät. Er krachte mit seinem Kleintransporter in das Heck eines Citroën C 8, der durch den Aufprall auch noch auf einen Ford Mondeo geschoben wurde - diese beiden Autos waren bereits gestoppt.

In dem Citroën aus Brandenburg saßen zwei Frauen (58 und 31 Jahre) sowie ein elfjähriges Mädchen. „Alle drei wurden bei dem Aufprall leicht verletzt“, sagt Polizeisprecher Wolfgang Klages. Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei auch Feuerwehren, Rettungswagen und Abschleppfahrzeuge.

Die Schadenshöhe gibt die Polizei mit rund 45.000 Euro an, allein am Citroën entstanden 30.000 Euro Schaden. Zur Vollsperrung kam es auf der A 39 während der Bergungsarbeiten zum Glück nicht.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Das Nadelöhr: Vom Heinenkamp (r.) wurde der komplette Verkehr zusätzlich auf die zurzeit nur einspurige A 39 umgeleitet. Die Zusatzbelastung hielt die Stadtverwaltung für „gering und vertretbar“ - viele Autofahrer dachten anders darüber

Das hat ja prima geklappt: Trotz einspuriger Verkehrsführung auf der A 39 sperrte die Stadt gestern auch noch die Landstraße von Hattorf Richtung Mörse und leitete den kompletten zusätzlichen Verkehr auf die eine Autobahnspur. Folge: Dauerstau und genervte Autofahrer.

mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016