Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Aufatmen: Stadtmission gerettet!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Aufatmen: Stadtmission gerettet!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.04.2014
Wohnungen am Schillerteich: Die gelbschraffierte Fläche zeigt den Bereich, den die Stadt für Bebauung vorsieht. Dafür müsste aber die Stadtmission (unten) abgerissen werden. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Gemeindeleiter Dirk Beinker bekam diese Antwort gestern in einem Telefonat mit der Stadtverwaltung. „Damit ist das Thema für uns durch“, betonte Beinker und fügte hinzu: „Ich glaube auch nicht, dass ein Abriss der Stadtmission lukrativ für die Stadt wäre.“ Schließlich sei das Gebäude gerade erst saniert worden, dementsprechend höher sei jetzt der Wert.

Stadtsprecher Ralf Schmidt bestätigte diese Information und teilte auf WAZ-Anfrage mit: „Ein Abriss sowohl des Gilde-Bräu-Häuschens als auch der Stadtmission steht nicht zur Diskussion.“

Allerdings: Abgeschlossen sind die Diskussionen um Wohnungsneubauten am Schillerteich damit nicht - die Stadt sicherte sich erst kürzlich mit ihrem Vorkaufsrecht das Gilde-Häuschen, um den Mühlenpfad gegebenenfalls für Neubauten zu erschließen (WAZ berichtete) „Die Nachfrage nach Wohnraum ist in Wolfsburg im innenstadtnahen Umfeld weiterhin groß. Daher sollen insbesondere in innenstädtischen Lagen hochwertige Wohnbauprojekte realisiert werden“, erläuterte Schmidt. Die Fläche hinter der Stadtmission - hier befinden sich ein Spiel- und ein Bolzplatz - werde deshalb immer wieder als mögliche Fläche diskutiert.

Heute wollen Politiker der Ortsratsfraktionen mit der Verwaltung über das Thema sprechen - die nötige Änderung des Bebauungsplans war bislang gescheitert.

rpf

Scharfe Kritik äußert die CDU an der Verwaltung. „Die Wolfsburger Sportvereine bekommen Auflagen, die den Sport verhindern statt fördern werden“, fasst Thorsten Werner, Wolfsburger Sportausschuss-Vorsitzender zusammen. Es gebe zu viel Bürokratie.

04.04.2014

Diese Summe kann sich sehen lassen! 220.500 Euro kamen gestern Abend beim Treffen des Wolfsburger Aktionsbeirates für das Ausbildungsplatz-Projekt „ready4work“ zusammen.

01.04.2014

Die Aufsehen erregenden Drogen-Razzien, bei denen im November 2013 zwei Cannabis-Plantagen ausgehoben wurden, führten gestern zu einem ersten Gerichtsprozess. Ein 33-Jähriger wurde vom Wolfsburger Schöffengericht zu drei Jahren Haft verurteilt - er hatte genug Drogen für 34.000 Joints produziert!

01.04.2014
Anzeige