Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Attacke auf Gäste im Alt Berlin

Wolfsburg: Vermutlich Reizgas oder Säure versprüht Attacke auf Gäste im Alt Berlin

Fassungslos ist Ghandi Al Hassan, Inhaber der Gaststätte Alt Berlin im Kaufhof: Unbekannte versprühten am späten Samstagabend vermutlich Reizgas in seinem Lokal.

Voriger Artikel
Salsa, Schlager, Charts: Ü-30-Party im CongressPark
Nächster Artikel
IG Metall feiert Abschlüsse in vier Betrieben

Gaststätte Alt Berlin: Am Samstagabend verließen Gäste fluchtartig das Lokal - vermutlich versprühten Unbekannte Reizgas oder Säure.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Eine von den Folgen offenbar am stärksten betroffene 19-Jährige wurde vor Ort von Rettungssanitätern behandelt, wollte laut Protokoll der Feuerwehr aber nicht ins Klinikum gebracht werden. Es passierte gegen 23.30 Uhr, das Lokal war gut gefüllt. „Plötzlich tränten meine Augen und das Mädchen neben mir ist förmlich zusammengebrochen“, berichtete der WAZ eine Augenzeugin (24). Sie selbst habe sich später auch übergeben müssen, so die Frau. Wirt Ghandi Al Hassan verspürte erst nur ein Kratzen im Hals, als es passiert war. „Ich musste husten und sah, dass einige Gäste fluchtartig das Lokal verließen“, berichtet er. Etwa 30 der Besucher hätten direkte Auswirkungen gespürt, schätzt er. „Wir haben sofort gelüftet und nach etwa 15 Minuten war alles wieder okay“, so der Wirt.

Was genau die Reaktionen ausgelöst hatte, ist unklar. „Wir haben sofort alles abgesucht, aber nichts gefunden - keine Dose, oder ähnliches“, so Ghandi Al Hassan. Er vermutet, dass es sich um Gas oder auch Säure gehandelt haben könnte und überlegt, ob der Stoff womöglich von Unbekannten durch ein angekipptes Fenster ins Lokal gelangte. Tatsächlich seien nämlich Gäste in unmittelbarer Umgebung des besagten Fensters besonders stark betroffen gewesen.

„Die Polizei hat mich gefragt, ob es einen Verdächtigen gibt“, sagt der Wirt. Doch er sei völlig ratlos, Drohungen habe es im Vorfeld jedenfalls nicht gegeben. „Ich hoffe doch sehr, dass das ein einmaliger Vorfall war.“

 amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr