Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Atletico in Sorge: Verlieren Fußballer ihren Platz?

Wolfsburg Atletico in Sorge: Verlieren Fußballer ihren Platz?

Was wird aus dem Sportverein US Atletico, wenn auch die Grundschule der Deutsch-Italienischen Gesamtschule Leonardo-da-Vinci nach Kreuzheide umzieht? Die 60 Mitglieder des Fußballvereins haben Sorge, dass man ihre Bedürfnisse vergessen könnte - denn sie nutzen als einzige den Sportplatz der Schule in der Teichbreite.

Voriger Artikel
Der zehnte Einbruch in Hattorf
Nächster Artikel
CongressPark war nicht Thema

US Atletico beim Training auf dem Gelände in Kreuzheide: Die Sportler haben Angst um ihren Platz.

Quelle: Roland Hermstein

Im Sportstättenmodernisierungsprogramm der Verwaltung findet sich Atletico nicht wieder. Denn eine Sanierung der Hallen und Flächen an der ehemaligen Brüder-Grimm-Schule in der Teichbreite, die jahrelang das Zuhause der Deutsch-Italienischen-Gesamtschule (DIGS) war, ist nicht vorgesehen. „Wir wissen nicht, was hier geschieht“, sagt Atletico-Vorsitzender Francesco Vinci. „Bleibt der Platz? Bleibt die Halle? Niemand kann uns etwas sagen.“

Die Verwaltung hat bisher tatsächlich noch kein konkretes Nachnutzungs-Konzept erarbeitet. Der weiterführende Zweig der DIGS ist zwar bereits nach Kreuzheide umgezogen, die Grundschule soll aber voraussichtlich erst in vier Jahren folgen. Die Hallen in der Teichbreite werden bereits hauptsächlich für Vereinssport genutzt - der MTV Vorsfelde hat hier seinen Judo-Stützpunkt etabliert.

Eine Lösung für den Fußballverein werde sich sicher finden lassen, so Stadtsprecherin Elke Wichmann. Nur nicht unbedingt in der Teichbreite. Laut Vinci wäre ein Ortswechsel kein großes Problem: „Unsere Mitglieder kommen aus dem gesamten Stadtgebiet“, sagt er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr