Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Asylheim in Wolfsburg: Toter und Schwerverletzter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Asylheim in Wolfsburg: Toter und Schwerverletzter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 25.09.2014
Einsatz in Fallersleben: Ein Mann starb gestern Abend in Folge einer Auseinandersetzung im Asylbewerberheim in der Hafenstraße. Quelle: Hermstein (2)
Anzeige

Gestern Abend gegen 20.30 Uhr ging der Alarm bei der Polizei ein: Erst hieß es, es handele es sich um eine Schlägerei, später seien Schüsse gefallen.

Polizeikräfte aus Wolfsburg, Gifhorn, Königslutter, Salzgitter, Helmstedt und Braunschweig umstellten großräumig das Gelände. Zwei schwerverletzte Männer wurden ins Klinikum eingeliefert, kurz darauf erlag eines der Opfer seinen Verletzungen. Zur Identität des Toten konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die Einsatzkräfte evakuierten das Asylheim, ein Bus der WVG versorgte Menschen, auch THW und Malteser kümmerten sich um die evakuierten Personen. 

Die Polizei drang in das Gebäude vor, dort befanden sich zahlreiche Blutlachen sowie Blutspuren, die ins Freie führten. Ein Hubschrauber der Polizei kreiste über Fallersleben, um Flüchtige oder weitere Verletzte aufzuspüren. „Die Lage ist weiterhin sehr unübersichtlich“, erklärte Kriminalhauptkommissar Michael Banse kurz vor Mitternacht.

jes

Zur Galerie
Asylbewerberheim Fallersleben: Die Polizei sicherte den Tatort in der Hafenstraße ab - die Spurensicherung begann noch in der Nacht.

VW Immobilien (VWI) hat für rund 5100 Wohnungen die Mieten erhöht. Der Erhöhungsbetrag liegt nach Angaben des Unternehmens bei maximal neun Euro im Monat und gilt ab 1. Dezember.

24.09.2014

Endspurt beim Treppenhauslauf. Nur noch zwei Tage, dann steigt eines von Wolfsburgs ungewöhnlichsten Sportevents - der achte VWI-Treppenhauslauf. Am Samstag, 27. September, gehen 350 Teilnehmer in der Rabenbergstraße 99 an den Start.

24.09.2014

Kaum zu glauben, aber wahr: Nur einen Tag nach dem Stromausfall am Klinikum (WAZ berichtete) hat ein Bagger schon wieder eine Versorgungsleitung beschädigt, schon wieder fiel der Strom im Bettenhaus G aus. Klinikumsdirektor Wilken Köster zeigte sich „sehr verärgert“ und kündigte Schadensersatzforderungen gegenüber der zuständigen Baufirma an.

24.09.2014
Anzeige