Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Asbest-Alarm in Don Camillo und Peppone

Wolfsburg-Detmerode Asbest-Alarm in Don Camillo und Peppone

Asbest-Alarm in Don Camillo und Peppone. Die beiden markanten Hochhäuser aus Detmerode werden aktuell von der Neuland untersucht, vor allem in den Lüftungsschächten der Bäder ist der krebserregende Schadstoff verbaut worden.

Voriger Artikel
„Wohnen am Salzteich“: 48 Wohnungen entstehen
Nächster Artikel
Hilfsangebote stoßen an ihre Grenzen

Don Camillo und Peppone: In beiden Hochhäusern ist Asbest verbaut worden.

Quelle: Kevin Nobs

In mehr als 50 Wohnungen musste eine Fachfirma Sicherungsmaßnahmen treffen. Die Idee, in leerstehenden Wohnungen Flüchtlinge unterzubringen, dürfte vom Tisch sein.

In zwei Wohnungen im größeren Hochhaus (Don Camillo) hätte Asbest austreten können. „In Abstimmung mit den Mietern haben wir Sicherungsmaßnahmen ergriffen“, sagt Neuland-Sprecherin Stefanie Geisler. Insbesondere in den Lüftungsschächten der Bäder wurden asbesthaltige Faserzementplatten gefunden. Die Neuland hat alle Mieter angeschrieben und erklärt, dass in diesem Bereich nicht gebohrt oder gesägt werden darf.

In 50 Wohnungen sind die Schächte beschädigt, so dass dort auch eine Firma entsprechende Vorkehrungen getroffen hat, damit Asbest nicht austreten kann. In beiden Hochhäusern enthalten auch die Bodenbeläge Asbest.

Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch weiß um die Situation, steht in Kontakt mit betroffenen Mietern: „Es sind alle informiert worden und es gibt keine Proteste.“

Von den insgesamt 251 Wohnungen in Don Camillo und Peppone stehen derzeit 75 leer. Es gab deshalb die Idee, dort Flüchtlinge unterzubringen. Für Mühlisch steht fest: „Erst wenn die Wohnungen entsprechend saniert sind, können dort wieder Menschen einziehen.“

Die Neuland hat die beiden Hochhäuser erst im Juni von der Berlinovo Immobiliengesellschaft gekauft. Seitdem werden die Häuser begutachtet um einzuschätzen, wie hoch der Sanierungsbedarf der Gebäude aus dem Jahre 1968 ist. Es zeigte sich, dass insbesondere Don Camillo, das größere Hochhaus, asbest-verseucht ist. Die Neuland hat die umfassende Prüfung noch nicht abgeschlossen.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände