Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Archäologische Untersuchungen am Laagberg haben begonnen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Archäologische Untersuchungen am Laagberg haben begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 14.02.2019
Laagberg: Im Bereich der geplanten Gedenkstätte finden archäologische Ausgrabungen statt. Quelle: Britta Schulze
Laagberg

„Notwendig werden die Untersuchungen, da Bodendenkmale aus den 1930er- und 40er-Jahren in dem Bereich vermutet werden“, so Monia Meier vom Referat für Kommunikation der Stadt Wolfsburg.

Das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz definiert Bodendenkmale als „mit dem Boden verbundene oder im Boden verborgene Sachen, Sachgesamtheiten und Spuren von Sachen, die von Menschen geschaffen oder bearbeitet wurden oder Aufschluss über menschliches Leben in vergangener Zeit geben“. Die Experten hatten bereits am Dienstag mit den Vorbereitungen für die Ausgrabungen begonnen. Ihre archäologischen Untersuchungen bestehen aus der Lokalisierung der möglichen Bodendenkmale sowie der Beschreibung ihrer Größenverhältnisse und ihrer Verfassung.

Die Forschungsresultate der Wissenschaftler sollen Einfluss auf den interdisziplinären Gestaltungswettbewerb zur Umsetzung des Gedenk- und Lernortes KZ-Außenlager Laagberg nehmen.

Bis die Ausgrabungen abgeschlossen sind, ist die Skateranlage vorläufig geschlossen. Am Ende der Untersuchungen wird das Areal der zukünftigen KZ-Gedenkstätte wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Bei Ausgrabungen entstandene Suchschnitte sollen mit Erde aufgefüllt werden. Auch soll die Grasdecke in dem betroffenen Bereich wieder geschlossen werden.

Gedenkstätte zum KZ-Außenlager am Laagberg

Beim Bau eines Supermarktes wurden im Jahr 2017 auf dem Laagberg die Fundamentreste eines Außenlagers des KZ Neuengamme entdeckt. In unmittelbarer Nähe soll nun ein Gedenkort entstehen.

28. Januar 2019 – KZ Neuengamme am Laagberg: Fundamente werden kontrolliert

20. Januar 2019 – 3D-Modell zum KZ am Laagberg veröffentlicht

5.November 2018 – Gedenkstätte Laagberg: Dieses Buch gibt Einblick in die ersten Planungen

5. Februar 2018 – Keine Frist gesetzt: Vorbereitungen für Lager-Gedenkort

Eine Fotostrecke zeigt die Funde am Laagberg

19. Oktober 2017 – Spatenstich für „Wohnen und Handel am Schlesierweg“

18. Oktober 2017 – Erster Workshop zur neuen KZ-Gedenkstätte am Laagberg

11. September 2017 – KZ-Baracke wird geborgen

21. August 2017 – Rat stimmt für Verlegung der Laagberg-KZ-Reste

14. August 2017 – Drei Säulen für den Erhalt des KZ-Außenlagers

26. Juni 2016 – Suche nach Standort für Erinnerungsstätte

14. Juni 2017 – Konzentrationslager am Laagberg

12. Mai 2017 – KZ-Reste: Kritik am Vorgehen der Stadt

9. Mai 2017 – KZ am Laagberg: Fundamente bleiben erhalten

11. April 2017 – Angehörige der KZ-Opfer kritisieren Vorgehen der Stadt

6. April 2017 – Altes Häftlingslager: Politiker fordern Gedenktafel

Von Tim Teitge

Vier verkaufsoffene Sonntage in der Wolfsburger Innenstadt wird es in diesem Jahr geben. Die Wolfsburger Wirtschaftsförderung WMG gab jetzt die Termine bekannt.

13.02.2019

Über einen wahren Geldsegen durfte sich jetzt der Paritätische Wolfsburg freuen. Die Werker-Stiftung unterstützt die Arbeit der Einrichtung erneut mit einer großzügigen Spende.

13.02.2019

Ein besonderes Konzert im Hallenbad setzt den Schlusspunkt für die Ausstellung „Soundtrack WOB“ des Stadtmuseums. Dafür wird die erfolgreiche Ausstellung über Musik und Jugendkultur um eine Woche bis einschließlich Sonntag, 10. März, verlängert.

14.02.2019