Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Arbeitslosigkeit in Wolfsburg leicht gestiegen

„Verhaltene Dynamik“ am Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit in Wolfsburg leicht gestiegen

Die Arbeitslosenzahlen sind im April in Wolfsburg leicht angestiegen. Insgesamt 3395 Männer und Frauen hatten keinen Job, das sind 101 mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,1 Prozent (Vorjahr: 5,0 Prozent).

Voriger Artikel
Fahrraddiebstahl: Wachmann vertreibt Diebespaar
Nächster Artikel
Eine alte Fußball-Rivalität im Mittelpunkt

Arbeitsagentur: In Wolfsburg stieg die Arbeitslosigkeit an.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Während die Arbeitslosenzahlen in den Landkreisen Helmstedt und Gifhorn saisonal bedingt etwas zurück gingen, stiegen sie in der Volkswagenstadt leicht an. „Ursache hierfür ist einerseits ein Anstieg an anerkannten Flüchtlingen und andererseits eine verhaltene Dynamik der Arbeitsmarktsituation“ sagt Gerald Witt, Leiter der Helmstedter Arbeitsagentur. So seien in der Zuständigkeit des Jobcenters in diesem Monat „weniger Abgänge in Arbeit, Ausbildung oder sonstiges“ verzeichnet worden. Seit Jahresbeginn gab es in Wolfsburg 3336 Arbeitslosemeldungen, das ist ein Anstieg um 245 im Vergleich zum Vorjahr. Der Bestand an freien Arbeitsstellen sank gleichzeitig im April um 52 auf 1399. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich der Bestand an verfügbaren Arbeitsstellen damit praktisch nicht geändert.

Zur Statistik im Einzelnen: Von den 3395 registrierten Arbeitslosen in Wolfsburg waren 1903 (56,1 Prozent) Männer, 1492 (43,9 Prozent) Frauen. Die größte Gruppe bildeten die Ausländer (1391) mit 38,3 Prozent, gefolgt von den Langzeitarbeitslosen (1052) mit 31,0 Prozent und den über 50-Jährigen mit 928 (27,3 Prozent). Bei den jungen Leuten unter 25 Jahren nahm die Arbeitslosigkeit um 4,9 Prozent ab, bei den Langzeitarbeitslosen wiederum stieg sie um 5,2 Prozent an.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr