Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Arbeitslose in Wolfsburg: Quote stieg auf 4,9 Prozent
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Arbeitslose in Wolfsburg: Quote stieg auf 4,9 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.02.2014
Anzeige

„Die kalten Temperaturen haben jetzt auch den hiesigen Arbeitsmarkt erreicht“, kommentiert Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Der Anstieg sei größtenteils auf witterungsabhängige Branchen wie Baugewerbe, Forst- und Landwirtschaft zurückzuführen. 52,1 Prozent aller Arbeitslosen in Wolfsburg sind Männer, 47,9 Prozent Frauen. Der Prozentsatz der über 50-Jährigen liegt dabei bei 28,8 Prozent, 29,5 Prozent sind Langzeitarbeitslose. Die Jugendarbeitslosigkeit ( 15 bis unter 25 Jahre) liegt bei 9,3 Prozent.

Witt sieht die Situation insgesamt positiv, denn: „Erfreulicherweise liegt die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen weiterhin unter dem Vorjahresniveau.“ Im Januar 2013 hatte die Arbeitslosenquote noch bei 5,1 Prozent gelegen, jetzt beträgt sie 4,9 Prozent. Und: „Wir blicken auf ein konjunkturell starkes Jahr zurück und rechnen ab März mit einer steigenden Arbeitskräftenachfrage“, so Witt.

Momentan ist der Gesamtbestand an offenen Stellen zwar ganz leicht rückläufig - er sank um fünf auf 1784 - aber die Arbeitgeber meldeten seit Jahresbeginn immerhin schon 359 neue Stellen an; das sind 50 mehr als vor einem Jahr.

Zum Vergleich: Im Landkreis Gifhorn liegt die Arbeitslosenquote bei 5,3 Prozent (4897 Menschen), im Landkreis Helmstedt bei 7,4 (3491 Menschen).

amü

Strauss Innovation ist in Schwierigkeiten geraten - dem Traditionsunternehmen droht die Insolvenz. In Wolfsburg gibt es seit 2006 eine Filiale.

02.02.2014

Die Korruptionsvorwürfe gegen Lebenshilfe-Geschäftsführer Marcus Weinreich, einen weiteren Mitarbeiter und einen Geschäftsmann sind vom Tisch (WAZ berichtet).

02.02.2014

Der Böller-Anschlag in der VW-Arena hat erste Konsequenzen. Der VfL Wolfsburg hat gegen den Täter (27) ein dreijähriges bundesweites Stadionverbot verhängt.

31.01.2014
Anzeige