Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Apotheken-Räuber: Hohe Haftstrafen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Apotheken-Räuber: Hohe Haftstrafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.05.2015
Apotheken-Raub in der Saarstraße: Gegen die Bande, die insgesamt zehn Überfälle beging, verhängte das Gericht hohe Haftstrafen. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Die vier Angeklagten, zwei Männer (48 und 32 Jahre) sowie zwei Frauen (48 und 26 Jahre) hatten in wechselnder Besetzung zehn bewaffnete Raubüberfälle in der Region begangen, darunter auch auf die Adler-Apotheke in der Wolfsburger Saarstraße (WAZ berichtete). Der Haupttäter hatte jeweils Mitarbeiter mit einer Schreckschusspistole bedroht und Bargeld in Höhe von bis zu 2500 Euro erbeutet.

Lediglich der 32-Jährige, dem nur zwei Taten nachgewiesen wurden, kam mit einer Bewährungsstrafe von 15 Monaten davon. Gegen die beiden Frauen verhängte das Landgericht Haftstrafen von drei Jahren sowie drei Jahren und neun Monaten. Den Haupttäter schickte das Gericht für elf Jahre ins Gefängnis.

Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft hatte nicht nur knapp 14 Jahre, sondern auch die anschließende Sicherungsverwahrung gefordert - sie sah bei dem einschlägig vorbestraften Räuber Wiederholungsgefahr nach einer Haftentlassung. Dem schloss sich das Gericht nicht an - denkbar, dass die Anklagebehörde deswegen in Revision geht.

fra

Was wird aus der Waldschule Eichelkamp, die nun doch nicht in die Wohltbergschule umzieht? Mit diesem Thema beschäftigte sich gestern die evangelische Landeskirche als Träger der Waldschule. Fazit: Der Standort am Eichelkamp bleibt, aber die Stadt soll das Gebäude um- und ausbauen.

10.05.2015

Das Landeskriminalamt (LKA) hat gestern einen WAZ-Exklusivbericht bestätigt, dass vermutlich die Hälfte der Wolfsburger IS-Kämpfer in Syrien und dem Irak tot ist. Man gehe davon aus, dass „rund die Hälfte der mehr als zehn ausgereisten Islamisten aus Wolfsburg mittlerweile gestorben ist“, erklärte das LKA. Zuvor hatte die WAZ von 15 ausgereisten Kämpfern und acht Toten berichtet.

12.05.2015

Mit bewegenden Worten gedachten Wolfsburger gestern den Opfern des Faschismus und dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren am 8. Mai 1945. Am Zwangsarbeiter-Denkmal auf dem Sara-Frenkel-Platz am Nordkopf sowie an den Gedenkstätten Breslauer Straße (Laagberg) und Werderstraße (Nordstadt) wurden Kränze niedergelegt, außerdem gab es ein Konzert im Haus der Jugend.

09.05.2015
Anzeige