Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Anschlag: Mahnwache für „Charlie Hebdo“

Wolfsburg Anschlag: Mahnwache für „Charlie Hebdo“

Mahnwache für die Opfer der Terroranschläge in Frankreich. Gestern Abend versammelten sich ganz spontan Wolfsburger auf dem Hugo-Bork-Platz. „Wir wollen ein Zeichen für Menschlichkeit setzen“, erklärte Silke Jordan, die mit ihrer Freundin Daniela Zimbili die Idee für die Mahnwache hatte.

Voriger Artikel
WAZ-Überblick: Schlimmste Raser-Strecken
Nächster Artikel
Nach Injoy-Feuer: Wieder Kurse und Hotline

Mahnwache für die Opfer der Terroranschläge: Wolfsburger trafen sich spontan auf dem Hugo-Bork-Platz.

Quelle: Sebastian Bisch

Beide sind entsetzt über den Terroranschlag auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am Mittwoch, bei dem zwölf Journalisten getötet wurden. „Meinungsfreiheit in Text und Bild ist ein wichtiges Gut, daran wollen wir mit der Mahnwache erinnern“, sagt Silke Jordan. „Und wir wollen unsere Anteilnahme zeigen“, erklärt Daniela Zimbili. Eins ist beiden sehr wichtig: Sie gehören keiner religiösen oder politischen Gruppierung an.

Ihren Aufruf posteten sie auf Facebook, die Resonanz war enorm: Viele Leute kamen zum Bork-Platz, darunter Steve Thomas (22), aber auch die Teen-Gruppe der Stadtmission. „Der Terroranschlag in Paris hat uns tief bewegt“, sagt Malin Krüger.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016