Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Anklage wegen versuchten Totschlags
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Anklage wegen versuchten Totschlags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 01.07.2016
Suche nach der Tatwaffe: Nach dem Messerangriff auf einen 52-Jährigen im März hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen eine 28-jährige Wolfsburgerin erhoben. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung sowie vorsätzliche Trunkenheit im Verkehr wirft die Staatsanwaltschaft ihr vor.

Die 28-Jährige soll in der Nacht zum 31. März betrunken mit dem Auto in die Wolfsburger Straße zu einem Lokal gefahren sein, wo sie den 52-Jährigen laut Zeugenaussagen nach einem kurzen Wortgefecht mit einem Küchenmesser angriff.

Die Frau wurde fast unmittelbar darauf in der Ferdinandstraße von der Polizei festgenommen, die Tatwaffe entdeckten die Beamten im Anschluss an eine großangelegte Suchaktion in der Kneipe.

Der 52-Jährige hatte trotz seiner lebensgefährlichen Verletzungen die Polizei noch selbst per Telefon alarmiert. Die Täterin hatte ihm mit dem Messer einen heftigen Stich in die Herzgegend versetzt. Nur das Eingreifen anderer habe sie davon abgehalten, ihm weitere Verletzungen zuzufügen, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Und nur eine Notoperation konnte sein Leben retten.

Die Angeklagte befindet sich seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft. Ihr droht eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren.

amü

Vorsfelde. Ein blutiger Familienstreit aus Vorsfelde fand mit dem Urteil des Landgerichts gestern hoffentlich seinen endgültigen Abschluss: Ein 25 Jahre alter Mann wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Strafe wurde auf Bewährung ausgesetzt.

03.07.2016

Wolfsburg. Es ist das EM-Viertelfinale, auf das alle schauen: Deutschland spielt am Samstag gegen Italien. Für einige Familien in Wolfsburg ist die Partie ganz besonders brisant, wenn die Ehepartner aus Italien und Deutschland kommen. Wie bei Ines und Gianni Barca. Doch die Inhaber des Friseursalons Studio Capelli versichern: „Möge der Bessere gewinnen.“ Und egal wie das Spiel ausgehe, der Haussegen hänge danach nicht schief.

03.07.2016

Wolfsburg. Die Stadt blüht auf: Heute öffnete die Gartenromantik am Schloss. Bis Sonntag können sich Besucher bei der Ausstellung Anregungen holen und natürlich tüchtig kaufen.

30.06.2016
Anzeige