Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Angriff mit Totschläger: Opfer verlor Finger
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Angriff mit Totschläger: Opfer verlor Finger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 12.05.2015
Amtsgericht: Es ging um eine üble Körperverletzung. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Auf der Anklagebank saßen zwei Männer (25 und 35 Jahre) sowie eine Frau (32). Die hatte ihre Schwester aus der in ihren Augen schlechten Beziehung mit dem späteren Opfer rausholen wollen.

Doch was als Familienzwist begann, eskaliert im November. Mit männlicher Begleitung drang die 32-Jährige in die Wohnung des männlichen Opfers ein, der 25-Jährige hatte einen selbst gebastelten Totschläger dabei - und schlug damit auch zu. Dabei wurde dem 56-Jährigen der kleine Finger zertrümmert, der amputiert werden musste. Dennoch hatte das Opfer noch Glück: Mit der Hand hatte der Mann den Schlag abgewehrt, der sonst wohl seinen Kopf getroffen hätte.

Noch zweimal bekam das Opfer Keile, einmal sogar nach Auftreten seiner Haustür - diesmal war ein „Nanchaku“, ein Würgeholz im Spiel.

Schlimme Taten, für die die beiden männlichen Angeklagten monatelang in U-Haft kamen. Vor dem Schöffengericht legten alle drei Angeklagten Geständnisse ab. Beide Männer erhielten ein Jahr und neun Monate mit Bewährung, die 32-Jährige kam mit acht Monaten auf Bewährung davon.

fra

Der tiefe Kratzer im Lack geht quer über die Motorhaube des Golf Cabriolet. Helga Seeger, Besitzerin des Wagens, ist „stinksauer“. Unbekannte haben das Auto in der Nacht zu Samstag in der Innenstadt beschädigt, der Golf ist einer von elf zerkratzen Wagen. Die Sülfelderin setzt jetzt eine Belohnung in Höhe von 250 Euro aus.

12.05.2015

Am 30. Juli 2012 starb Damira H. an einem Multi-Organversagen im Wolfsburger Klinikum. Ein Gutachten bescheinigt der Klinik haarsträubende Fehler, Schmerzensgeld erhalten die Hinterbliebenen dennoch nicht - der Tod der 21-Jährigen sei nicht mit 100-prozentiger Sicherheit auf einen Behandlungsfehler zurück zu führen.

21.07.2015

Zum ersten Mal in diesem Jahr bot die Verkehrswacht die Codierung von Fahrrädern an: Am Samstag waren ehrenamtliche Helfer des Vereins bei Zweirad Wichmann im Einsatz. Gut 60 Fahrradfahrer nutzten das Angebot.

12.05.2015
Anzeige