Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Angriff auf Schützen-Chefs: Ein Täter flüchtig

Wolfsburg Angriff auf Schützen-Chefs: Ein Täter flüchtig

Der brutale Angriff auf die Wolfsburger Schützenchefs am Samstagabend im Festzelt hat schlimme Folgen. Seniorchef Rolf Wolters erlitt extrem schmerzhafte Schulter- und Rückenverletzungen. Zwei der Angreifer, zwei Brüder (29 und 25 Jahre alt), sind bekannt, nach einem dritten Mann fahndet die Polizei.

Voriger Artikel
„Move on up“: Bands ließen die Becken erbeben
Nächster Artikel
Kerksiek: Polizei-Gewalt bei Vatertags-Randale?

Angriff mit schlimmen Folgen: Stefan Wolters (l.) erlitt Gesichtsverletzungen, Vater Rolf Schulter- und Rückenverletzungen.

Quelle: Boris Baschin

Das Trio hatte den Schützenvorsitzenden Stefan Wolters am Samstag gegen 23.15 Uhr im Festzelt grundlos attackiert, zusammengeschlagen und getreten (WAZ berichtete). „Dabei hatte ich die Leute nur im Vorbeigehen gebeten, vorsichtig zu sein, damit nichts vom Tisch fällt, an dem sie ruckelten.“ Doch plötzlich fielen die Männer über ihn her, es hagelte Faustschläge ins Gesicht.

Vater Rolf Wolters wollte schlichtend eingreifen und wurde gegen einen Schrank geschleudert. Mit fatalen Folgen: schmerzhafte Rückenverletzung, dazu wohl eine Knochenabsplitterung in der Schulter.

Sicherheitspersonal hielt die Angreifer schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest - es handelt sich um zwei Brüder, die 1,6 und 1,9 Promille Alkohol im Blut hatten. Kurios: Der 25-Jährige trug ein VfL-Trikot, der 29-Jährige ein BVB-Trikot - am Nachmittag hatte Wolfsburg gegen Dortmund gespielt. Polizeisprecher Thomas Figge: „Nach Zeugenaussagen war noch ein dritter Mann im Spiel“ Nach ihm wird gefahndet.

Offenbar hatte das Trio vor dem Vorfall auf Tischen getanzt - Zeugen sollten sich unter Telefon 46460 melden.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Spuren der Gewalt: Stefan und Rolf Wolters (r.) wurden am späten Samstagabend im Zelt auf dem Festplatz im Allerpark von drei Männern angegriffen.

Wolfsburg. Am Samstagabend kam es zu einem brutalen Angriff im Schützenzelt auf dem Festplatz im Allerpark. Opfer waren der Vereinsvorsitzende Stefan Wolters und Ehrenvorsitzender Rolf Wolters. Laut der Schilderung von Zeugen schlugen drei betrunkene Fußball-Fans erbarmungslos zu. Ein 25-Jähriger wurde von der Polizei schließlich vorläufig in Gewahrsam genommen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016