Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Angeklagter (18) hatte Sex mit Zwölfjähriger
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Angeklagter (18) hatte Sex mit Zwölfjähriger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.04.2015
Amtsgericht: Ein 18-Jähriger kam mit einer Verwarnung davon. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Zweimal kam es Ende 2013 und Anfang 2014 zwischen den beiden jungen Leuten zum Geschlechtsverkehr, jeweils auf dem Besucher-WC einer Sporthalle in Fallersleben. Er war gerade erst 18 geworden, sie war noch zwölf. Und dennoch, das war unstrittig, hatte das Mädchen den mehr als labilen jungen Mann zum Beischlaf mehr oder weniger überredet - auch nach ihren eigenen Angaben ging die Initiative von ihr aus, sexuelle Erfahrungen hatte sie auch zuvor schon gesammelt.

„Es tut mir selber leid, dass ich das getan habe“, räumte der Angeklagte ein. Dem Jugendschöffengericht offenbarte sich die traurige Geschichte eines Heranwachsenden, den schon früh in seinem Leben Selbstmordgedanken plagten und der bereits Monate in der Psychiatrie verbracht hatte.

Von einem „Grenzfall“ sprach sein Verteidiger, und selbst die Vorsitzende Richterin befand: Diesen Fall hatte der Gesetzgeber wohl nicht vor Augen. Heraus kam ein minder schwerer Fall, der Angeklagte wurde nach Jugendrecht verwarnt. Zudem muss er zur Sexualberatung bei Pro Familia gehen und an einem sozialen Trainingsprogramm teilnehmen. Die damals Zwölfjährige wohnte der Verhandlung als Zuschauerin bei - sie wollte gar keine Anzeige erstatten.

fra

„Wie tickt die Jugend?“ Unter diesem Motto hatte die Stadt 2013 eine Studie in Auftrag gegeben (siehe Text links). Die Ergebnisse stellte Gunnar Czimczik, Leiter der Jugendförderung der Stadt, gestern bei der fünften Dialog-Veranstaltung in der Oskar-Kämmer-Schule vor, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert.

25.04.2015

Berg- und Talbahn mitten in der City: Der Fußgängerüberweg an der Pestalozziallee zwischen Sparkasse und Drogerie Müller ist in einem katastrophalen Zustand. Schon vor drei Jahren sollten die tiefen Absenkungen saniert werden, passiert ist nichts - und das soll auch bis mindestens 2016 so bleiben.

22.04.2015

Die Stadt Wolfsburg hat einen umfangreichen Bericht zur „Lebens- und Freizeitsituation von Jugendlichen in Wolfsburg“ als Ergebnis einer großen Jugendbefragung vorgelegt, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurde. Sie bezieht sich auf das Jahr 2013.

22.04.2015
Anzeige