Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Angeblicher Feuerschein am VW-Kraftwerk

Wolfsburg Angeblicher Feuerschein am VW-Kraftwerk

Eine riesige Feuerwand vor dem VW-Kraftwerk - dieses Bild zeigten am Wochenende mehrere Fotos, die im Internet kursierten. Tatsächlich handelte es sich aber nicht um einen Brand, sondern um eine optische Täuschung: Es war Wasserdampf.

Voriger Artikel
Randale an Apotheke: Scheibe eingeschlagen
Nächster Artikel
Eisshow-Finale: Gestern lief die letzte Vorstellung

Optische Täuschung: Die Weihnachtsbeleuchtung der Kraftwerks-Türme ließ den Wasserdampf aussehen wie eine Feuerwand.

Die weihnachtliche Beleuchtung der Kraftwerks-Türme ist vermutlich Schuld an dem fälschlich entstandenen Eindruck eines Großbrands: Sie verleiht dem Wasserdampf, der in Nähe des Kraftwerks austritt, einen orangenen Feuerschein.

VW-Sprecher Claus-Peter Tiemann versicherte auf WAZ-Nachfrage: „Es hat kein Feuer gegeben und alles läuft wie geplant.“ Bei Minustemperaturen sei das Heizkraftwerk allerdings logischerweise stärker aktiv als sonst, außerdem sei der Wasserdampf bei niedrigen Temperaturen deutlicher zu sehen - und in der Nacht zu Samstag sanken die Temperaturen deutlich unter Null Grad.

Außerdem komme es auch vor, dass Kohlestücke für das Kraftwerk, die in großen Bahnwaggons geliefert werden, bei Eiseskälte zusammen frieren und mit einer Art Dampfdusche aufgetaut werden müssen, damit sie sich leichter transportieren lassen, erläutert Tiemann. Auch das kann in den Wintermonaten zu Dampfschwaden am VW-Werk führen.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr