Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Andreas im Fernsehen: „Ich bin ein Romantiker“

Wolfsburg Andreas im Fernsehen: „Ich bin ein Romantiker“

Findet der Wolfsburger Taxi-Fahrer Andreas seine große Liebe? Am kommenden Sonntag startet die nächste Staffel der RTL-Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ und Andreas ist einer von sechs Kandidaten, der mit Hilfe von Moderatorin Vera Int-Veen eine Frau fürs Leben finden möchte.

Voriger Artikel
Hansaplatz-Umbau: Freude ist groß
Nächster Artikel
17-Jähriger in Haft missbraucht: Tatverdächtiger aus Wolfsburg

Dreharbeiten in Wolfsburg: Moderatorin Vera Int-Veen besuchte Andreas in seiner Heimat.

Im Frühjahr wurde bei Andreas gedreht (WAZ berichtete), am Sonntag, 1. September, startet die siebte Staffel der TV-Romanze. Der Wolfsburger ist allerdings erst ab der zweiten Folge (Sonntag, 8. September, 19.05 Uhr) zu sehen. Moderatorin Vera Int-Veen spielt dabei den Liebesgott Amor und überbringt den Junggesellen Briefe interessierter Damen - wobei die Mütter natürlich ein Wörtchen mitzureden haben. Andreas wurde sogar von seiner Mutter bei der Sendung angemeldet.

Dass seine Mutti ihn gern mit einer Frau verkuppeln möchte, findet Andreas gar nicht schlimm. Im Gegenteil: „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass sie mich angemeldet hat.“ Wobei er auch zugibt: „Es ist für mich sehr ungewohnt, in der Öffentlichkeit nach der einen Frau zu suchen.“

Im Herzen ist Andreas ein Romantiker: Mit seiner Traumfrau will er über den Wolken schweben - bei einer Heißluftballonfahrt über Wolfsburg. „Es war schon immer mein Traum, mit einer Frau hoch über meiner Stadt zu fliegen“, erzählt der 36-Jährige. Abenteuerlustig soll die Dame seines Herzens außerdem sein, gern auf Reisen gehen und kein Modepüppchen sein - ob er so jemanden findet, wird sich schon bald zeigen. In acht Folgen werden die Kandidaten auf der Suche nach ihrer Traumfrau begleitet.

Als VfL-Maskottchen Wölfi war Andreas schon lange heimlicher Star der Wolfsburger Fußballfans - und jetzt wird er noch öfter erkannt: „Ich werde beim Taxifahren immer wieder auf die Sendung angesprochen“, sagt er. „Und es gibt auch immer wieder Leute, die sogar ein Foto mit mir machen wollen.“

üt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr