Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ampel demoliert und abgehauen

Wolfsburg Ampel demoliert und abgehauen

Eine demolierte Ampel und ein geschrotteter Audi: Das ist die Bilanz eines Unfalls am frühen Samstagmorgen auf der Schulenburgallee (Nordstadt).

Voriger Artikel
Flüchtlingstag: Ausbau der Willkommenskultur
Nächster Artikel
Wolfsburger sind Meister im Streetdance

Schulenburgallee/Ecke Allerstraße: Eine 21-Jährige baute einen spektakulären Unfall - und haute zunächst ab.

Quelle: Photowerk (bb)

Eine 21 Jahre alte Wolfsburgerin war für den Crash verantwortlich, im ersten Impuls verließ sie den kaputten Wagen und ging zu Freunden. Später stellte sie sich doch noch der Polizei.

Die junge Frau war auf der Schulenburgallee mit einem Audi unterwegs. Allerdings hätte sie sich erst gar nicht hinters Steuer setzen dürfen - sie hatte Alkohol getrunken. In Höhe der Bushaltestelle lief ein Kaninchen oder ein anderes Tier über die Fahrbahn, die Frau wollte offenbar ausweichen - und krachte mit voller Wucht gegen die Ampel. Laut Polizei liegt der Schaden bei rund 12.000 Euro.

Der Audi war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit, die Ampel ist ebenfalls hinüber. Die 21-Jährige verließ zunächst die Unfallstelle und ging zu Freunden, die in der Nähe wohnten, um sich ihnen anzuvertrauen.

Nur kurze Zeit später entdeckte eine Polizei-Streife während der nächtlichen Routine-Fahrt den verwaisten Unfallwagen und die demolierte Ampel. Dies hatten die Unfallfahrerin und ihre Freunde von weitem beobachtet, so dass die 21-Jährige zur Einsicht gelangte, sich besser doch zu stellen. „Bei der Überprüfung stellten wir fest, dass sie nicht unerheblich alkoholisiert war“, so Polizeikommissar Peter Schwarz. Den Führerschein musste die Wolfsburgerin erstmal abgegeben.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr