Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Amoklauf angedroht: Polizei holt Jugendlichen aus Schule
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Amoklauf angedroht: Polizei holt Jugendlichen aus Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 29.05.2014
Streifenwagen im Einsatz: Ein Schüler drohte mit einem Amoklauf, die Polizei holte ihn aus der Schule. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Die Wolfsburger Polizei bestätigte den Vorfall am Mittwoch auf Nachfrage der WAZ. Dabei betonte Sprecher Klaus-Dieter Stolzenburg: „Es gab zu keiner Zeit eine konkrete Bedrohung irgendwelcher Personen!“

Das war passiert: Offenbar hatte der Schüler mündlich angekündigt, an seiner Schule eine Gewalttat anzurichten. „Diese Ankündigung ist auf Umwegen zur Polizei gekommen“, so Stolzenburg. Spätestens seit der Tragödie von Winnenden - 2009 hatte ein 17-jähriger Schüler dort 15 Menschen und dann sich selbst erschossen - reagiert die Polizei äußerst sensibel auf solche Drohungen. Ein festgelegtes Großaufgebot wurde alarmiert, die Polizei fuhr zur Schule des Jugendlichen, Feuerwehr und THW warteten an der Shell-Tankstelle an der Braunschweiger Straße auf einen möglichen Einsatz. Auch die Notaufnahmen in Wolfsburg und Helmstedt wurden nach WAZ-Information vorgewarnt, dass Verletzte eingeliefert werden könnten.

Das alles passierte nicht. Der Schüler wurde aus der Schule geholt. Polizeisprecher Stolzenburg: „Seiner Ankündigung sind wir nachgegangen und konnten sie ausschließen.“ Seine Eltern wurden benachrichtigt. Warum der Schüler mit dem Amoklauf gedroht hatte, gab die Polizei nicht an.

kn

Anzeige