Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Am Wochenende: Jembker Hof Revival-Party
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Am Wochenende: Jembker Hof Revival-Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 02.03.2017
Inzwischen die Heimat der Jembker Hof Partys: Die VfL-Gaststätte im Elsterweg. Quelle: Tim Schulze (Archiv)
Wolfsburg

Es ist mittlerweile die 29. Revival-Party des Jembker Hofs. Für die Musik sorgen die Veranstalter Olaf Lorenzen und Hansi Narnhofer. Sie spielen Rock- und Popmusik aus der Zeit des Jembker Hofs, der in den 80er Jahren Kult war.

Ganz wichtig: Die DJs legen großen Wert darauf, dass pro Abend jeder Titel nur einmal gespielt wird.

Seit vielen Jahren laden die Organisatoren zu der Revival-Party ein, die an verschiedenen Orten stattfand. Mittlerweile ist sie selbst Kult: Die Party erinnert an die legendäre Kneipe Jembker Hof, in der von 1979 bis 1986 jedes Wochenende hunderte Wolfsburger zu den Hits von Supertramp, David Bowie und Toto tanzten.

Übrigens: Olaf Lorenzen plant eine neue Partyreihe, die im September starten soll. Noch möchte er nichts verraten, „es soll eine Überraschung werden!“

Stadt Wolfsburg Wolfsburg: 2,8 Millionen Gäste - Besucher-Rekord in Designer Outlets

Rekordjahr fürs DOW: Mit rund 2,8 Millionen Besuchern und einem deutlichen Umsatzplus zum Vorjahr blicken die Designer-Outlets Wolfsburg auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück.

02.03.2017
Stadt Wolfsburg IG Bau warnt vor Privatisierung - Wird die A 2 bald kostenpflichtig?

Muss man bald für das Fahren auf der A 2 Geld zahlen? Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) warnt vor einer schleichenden Privatisierung der heimischen Autobahnen. Die Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Peine sollten sich jetzt in Berlin gegen entsprechende Pläne stark machen, fordert die Gewerkschaft.

02.03.2017
Stadt Wolfsburg Verwirrung auf Frankfurter Straße - Wirrwarr: Bald gilt überall wieder Tempo 70

Nun ist das Tempo-Wirrwarr auf der Frankfurter Straße komplett. Hier 50 km/h, dort 60 km/h, in der Gegenrichtung 70 km/h - die WAZ hatte über die kuriosen Tempolimits berichtet, die die Verwaltung unter anderem mit Gefahr durch Wildwechsel begründet hatte.

02.03.2017