Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Am Hauptbahnhof herrscht oft das Fahrrad-Parkchaos
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Am Hauptbahnhof herrscht oft das Fahrrad-Parkchaos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 22.09.2014
Jeden Tag das gleiche Bild: Am Hauptbahnhof gibt es viel zu wenige Stellplätze für Fahrräder, das Abstellen am Kanal ist inzwischen verboten. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Überall rund um den Bahnhof stehen die Räder, die Ständer sind oft völlig überfüllt. Deshalb suchen Radfahrer nach anderen Möglichkeiten. Und Not macht erfinderisch: Lange Zeit waren die Laternenpfähle direkt am Kanal beliebt, doch kürzlich brachte das Wasser- und Schifffahrtsamt Verbotsschilder an, weil die abgestellten Räder die Schiffe beim Anlegen behindern.

Auch Peter Jaritz kennt das Problem. Laternenpfahl oder Baum - er ist nicht wählerisch, wenn es darum geht, seinen Drahtesel zu parken. Die Ständer seien fast immer überfüllt und für die Abstellplätze im Fahrrad-Parkhaus der Deutschen Bahn gebe es lange Wartelisten.

„Es ist ein ziemliches Chaos“, findet auch Jens Thurow, CDU-Fraktionssprecher, der täglich mit dem Zug nach Hannover pendelt. „Es müsste wirklich etwas getan werden“

Im Rathaus sieht man das offenbar anders. Laut Stadt gibt es rund 340 öffentlich zugängliche Fahrrad-Stellplätze im direkten Bahnhofsumfeld, davon 90 im Bahn-Parkhaus. Bei der letzten Zählung im Frühjahr wurde „ein Auslastungsgrad von 83 Prozent frühmorgens und 54 Prozent mittags festgestellt“, so Ralf Schmidt, Pressesprecher der Stadt. Die Stadt arbeite allerdings daran, „das Gesamtangebot bedarfsgerecht weiter auszubauen“, so Schmidt.

Die Geldstrafe fiel mit 225 Euro zwar gering aus - „als Denkzettel“ aber sei sie unumgänglich, so die Vorsitzende Richterin. Verurteilt wurde ein Wolfsburger (33), weil er nach Überzeugung des Gerichts auf einem Spielplatz ein kleines Mädchen (7 Jahre) völlig grundlos geschlagen hatte.

22.09.2014

Westhagen/Laagberg. Jeweils ohne Beute flüchteten am Sonntagabend und in der Nacht zum heutigen Montag unbekannte Täter nach drei Pkw-Aufbrüchen. Während im  Dresdener Ring ein VW Jetta aufgebrochen wurde, gingen die Täter in der Breslauer Straße einen Seat Alhambra und einem Skoda Octavia an. 

22.09.2014

Unbekannte Täter entwendeten am Sonntagnachmittag im Allerpark den schwarz lackierten VW Polo eines 76 Jahre alten Fußballfans aus der Samtgemeinde Brome im Landkreis Gifhorn.

22.09.2014
Anzeige