Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Altes Häftlingslager: Politiker fordern Gedenktafel

Baustelle am Schlesierweg Altes Häftlingslager: Politiker fordern Gedenktafel

Auf dem Schlesierweg entsteht ein neues Einkaufszentrum. Bevor die Bagger anrücken, sichern Experten die Überreste eines Barackenlagers für Häftlinge in der Zeit des Nationalsozialismus (WAZ berichtete). Die freigelegten Fundamente sollten sich Bürger unbedingt anschauen, sagen PUG-Politiker aus dem Ortsrat Mitte-West.

Voriger Artikel
Künstler zeigt den Alltag ganz anders
Nächster Artikel
Ein Blick in das neue Hotel am Allersee

Fordern eine Gedenktafel: Die PUG-Politiker Sven-Ulf Weilharter, Adam Ciemniak und Velten Huhnholz an der Baustelle im Schlesierweg, wo sich früher eine Außenstelle des Konzentrationslagers Neuengamme befand. Foto: Boris Baschin

Quelle: Boris Baschin

Laagberg. „Das ist ein Stück Wolfsburger Stadtgeschichte. Jetzt ist noch etwas zu sehen, bald verschwindet alles unter dem Einkaufszentrum“, sagt Velten Huhnholz.

Das Lager war ab April 1944 eine Außenstelle des Konzentrationslagers Neuengamme. „Es gab 41 Holzsteinhäuser, das Lager reichte vom Schlesierweg bis zur Mecklenburger Straße“, sagt Adam Ciemniak (PUG). Eine Stele an der Breslauer Straße, an der regelmäßig Gedenkstunden stattfinden, erinnert an das Leid der Häftlinge in Wolfsburg.

Das ist der Politik in Mitte-West zu wenig. Sandra Hinz (Linke) hatte die Idee, mit Gedenktafeln oder Boden-Markierungen an das Lager zu erinnern. „Viele Wolfsburger wissen gar nicht, dass es auf dem Laagberg eine Außenstelle eines KZ gab“, sagt die Politikerin. Gedenktafel oder Markierungen könnten darüber informieren.

Hinz hat erfahren, dass es eine Liste mit den Namen der Häftlinge gibt, die könnte man auf einer Tafel verewigen. Ihre Idee kam im Ortsrat Mitte-West gut an, deshalb ist ein interfraktioneller Antrag dazu geplant. In dem wird die Verwaltung gebeten, gemeinsam mit der Gedenkstätte KZ Neuengamme und ihren Außenlager-Initiativen ein Konzept zur Erinnerung an das KZ Laagberg auszuarbeiten. Dabei sei zu prüfen, wie die Lage der Baracken, des Lagerzaunes, der Wachtürme und der SS-Wachbaracke kenntlich gemacht werden können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Was ist das jetzt wieder für eine Nummer? Die neueste Kampagne aus dem Hause Ehme de Riese sorgt für jede Menge Gesprächsstoff. Ab 1. Juli führt Ehme de Riese montags den Ruhetag ein. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr