Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Alternative: Rentner wollen Pflanzen-Golf bauen

Wolfsburg Alternative: Rentner wollen Pflanzen-Golf bauen

Heißt die Alternative für den XXL-Golf Grün statt Weiß? Die Tüftler Otto Troppmann und Winfried Ruloffs lasen in der WAZ vom Riss im Kunststoff-Modell an der Braunschweiger Straße. Sie bieten an, einen anderen Riesen-Golf anzufertigen - aus Pflanzen. „Wir waren beide im VW-Versuchsbau tätig und wissen, wie so etwas aussehen muss“, betont Troppmann.

Voriger Artikel
Sportstudio Injoy feierte Richtfest
Nächster Artikel
Online-Dienst vermisst die Stadt

Modell-Gärtner: Otto Troppmann (l.) und Winfried Ruloff wollen dem XXL-Golf ein Pflanzen-Kunstwerk gegenüber stellen. Die Kunststoff-Skulptur (r.) hat einen Riss.

Quelle: Sebastian Bisch

Das Pflanzen-Konzept haben die beiden Rentner-Kollegen schon mehrfach ausprobiert: Im Garten von Otto Troppmann in Weyhausen stehen unter anderem bereits eine Giraffe, ein Vogel Strauß, eine Elefantenherde, eine Windmühle und eine Lok. Verschiedene Staudenpflanzen bilden diese Figuren; zum Teil unterstützt allerdings auch ein Metall-Gerüst das Erscheinungsbild. „Wodurch genau wir es hinbekommen, dass die Pflanzen grün und in Form bleiben, ist unser Geheimnis“, so Troppmann.

Eine Idee für den grünen Golf verrät er aber schon: „Die Räder könnten aus Buchsbaum sein, weil man den sauber schneiden kann.“

Falls die Stadt Wolfsburg ein Grundstück für den grünen XXL-Golf zur Verfügung stellt, würden die Rentner gern anfangen, so schnell es geht. Sie wollen beweisen, „dass wir es besser können“ als die Kunststoff-Modellbauer, sagt Troppmann. Probleme mit der Schwerkraft oder mit Graffiti würde es jedenfalls nicht mehr geben, nur die Bewässerung sollte stimmen.

Falls die Stadtverwaltung ablehnen sollte, wollen die beiden Modell-Gärtner aber nicht gleich zurückstecken. Dann schaffen sie Platz für den Golf im Garten in Weyhausen.

Allerdings hofft Otto Troppmann, dass er für das Riesen-Modell als Sponsor noch eine Gärtnerei gewinnen kann, denn: „Unsere Rente wollten wir dafür nicht verbrauchen...“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016