Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Alter Wolf“ will anbauen: Kritik von Naturschützern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Alter Wolf“ will anbauen: Kritik von Naturschützern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.07.2014
Streuobstwiese hinterm Alten Wolf: Der NABU hat Bedenken gegen eine mögliche Bebauung. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Es gibt rote Linien für den Naturschutz in Wolfsburg“, betonte NABU-Vorsitzender Michael Kühn gestern bei einem Ortstermin mit Anwohnern aus der Nordstadt. Bei einer Bebauung des Biotops hinter dem Alten Wolf würde eine solche Grenze überschritten werden, machte Kühn deutlich.

Die Streuobstwiese sei ein gutes Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen NABU und Grünflächenamt, sogar der Gartenrotschwanz als seltener Brutvogel sei dort nachgewiesen worden. Zudem drohe die Nordstadt durch die Vielzahl der aktuellen Bauprojekte ihre Erholungsräume komplett zu verlieren, unterstrich Kühn.

Allerdings: Über einen Hotel-Neubau ist bislang nicht entschieden. Der NABU wurde durch einen WAZ-Bericht aufgeschreckt, derzeit gebe es „wilde Spekulationen“, so Kühn. „Wir wollen frühzeitig unsere Bedenken gegen eine Bebauung der Streuobstwiese anmelden und hoffen, dass der Ortsrat der Meinung des NABU ist“, erklärte Kühn.

Hotel-Geschäftsführer Holger Locke reagierte gestern überrascht auf den Protest. „Wir sind in der Planung für einen Erweiterungsbau und prüfen verschiedene Varianten. Ich glaube nicht, das die Streuobstwiese durch eine Erweiterung wegfallen würde“, sagte Locke der WAZ. Er wies zudem darauf hin, dass es sich um eine städtische Fläche handele.

htz

Anzeige