Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Alter Teich: Stadt will entschlammen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Alter Teich: Stadt will entschlammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 05.06.2010
Alter Teich: Das Gewässer zwischen der Teichbreite und Vorsfelde soll von Schlamm befreit werden. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Der Alte Teich hat nur eine ursprüngliche Wassertiefe von knapp einem Meter. Schlammablagerungen wirken sich daher sehr stark auf die Lebensbedingungen im Gewässer aus. Besonders in den Wintermonaten herrschen ungünstige Bedingungen, wenn die Schlämme stark Sauerstoff zehrend wirken und damit das Überleben der im Gewässer überwinternden Organismen erschweren oder sogar zu deren Tode führen. Mit der Entschlammung sollen die Lebensbedingungen verbessert werden.
Vor Beginn der Maßnahme soll das Gewässer ab August abgelassen und der Schlamm so entwässert werden. Dann müssen rund 5000 Kubikmeter Schlamm ausgebaggert und abgefahren werden. Der Schlamm soll anschließend landwirtschaftlich verwendet werden. Die im nördlichen und östlichen Teil des Teiches befindlichen besonders wertvollen Schilfzonen werden erhalten.

Die Reitbahn Frank ist zurück in Wolfsburg. Am Salzteich (Posener Straße) hat die Reitbahn ihr Zelt aufgeschlagen. Dort können allle Tierfreunde ab sofort die Tiere streicheln und füttern sowie auf Ponys reiten.

05.06.2010

Trotz aller Kritik der notleidenden Händler: Die Neuland hält weiter an dem Konzept für die Markthalle am Nordkopf fest und glaubt immer noch an einen Erfolg. „Positive Signale“ seien bereits in Sicht, erklärte die Wohnungsgesellschaft gestern.

05.06.2010

Nach dem Prozess ist vor dem Prozess: Der Angolaner aus Wolfsburg, dem Drogenhandel im großen Stil vorgeworfen wird (WAZ berichtete), ist gestern vor dem Landgericht verurteilt worden. Die Kammer verhängte zehn Monate Gefängnis mit Bewährung für den Besitz von zehn Gramm Kokain. Über die deutlich schlimmeren Vorwürfe – der 53-Jährige soll mit großen Mengen Koks sowie Haschisch und Marihuana im Kilobereich gehandelt haben – entschieden die Richter gestern nicht, sondern setzten das Verfahren aus.

05.06.2010
Anzeige