Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Allerpark: Eigene Zufahrt für Pavillon!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Allerpark: Eigene Zufahrt für Pavillon!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 12.03.2014
Die Schranke am Badeland: Der Parkplatz soll noch dieses Jahr erweitert werden. Quelle: B. Baschin
Anzeige

Hintergrund: 2011 ließ die Stadt die Schranke vor dem Parkplatz am Badeland installieren, um dem Park-Chaos durch Fremdparker ein Ende zu setzen. Doch mit der Lösung sind nicht alle glücklich: Dieter Reim, Chef des Kolumbianischen Pavillons, beklagt, dass vor allem im Winter wegen der Parkplatzsituation die Gäste wegbleiben. Denn: Sobald der Parkplatz, der in erster Linien von Badeland-Gästen genutzt wird, voll ist, öffnet sich die Schranke auch nicht mehr – ein Durchfahren zum Pavillon geht also auch nicht mehr (WAZ berichtete).

Und gerade in den Wintermonaten ist im Badeland Hochbetrieb: Unter der Woche kommen täglich durchschnittlich 1000 Schwimmer, am Wochenende ist oftmals der Sonntag mit rund 3500 Gästen der besucherstärkste Tag. Das heißt dann auch, dass der Parkplatz neben  oft nicht ausreicht und Badeland-Gäste vor der Brücke auf den Parkplätzen neben dem Festplatz parken müssen. „Wir können Dieter Reim deshalb gut verstehen, er bekommt diese Problematik am ehesten zu spüren“, sagt Badeland-Betriebsleiter Thorsten Krier.

Und auch die Stadtverwaltung machte sich zu der unschönen Situation Gedanken, Sprecher Ralf Schmidt sagt: „Eine Lösung ist erarbeitet worden!“ Ziel: Der Badelandparkplatz solle im Laufe des Jahres vergrößert und eine spezielle Zufahrt für den Kolumbianischen Pavillon errichtet werden. „Auch der Geschäftsbereich Grün  ist in diese Planungen involviert“, so Schmidt. Kosten stehen noch nicht fest.

üt

Gestern diskutierte der Strategie-Ausschuss über den Phaeno-Vorplatz. Nach aktuellen Schätzungen der Neuland sind netto 1,5 Millionen Euro für Sitzinseln, Beleuchtung, Schilder und Nebenkosten nötig. Dass es günstiger geht, hofft Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

12.03.2014

Die Verkehrssituation am Stralsunder Ring und das DRK-Familienzentrum in der Rostocker Straße waren gestern Themen der Ortsratssitzung in Westhagen. Gemeinsam beantragten alle Fraktionen, die Verwaltung solle prüfen, ob es einen anderen Standort für die Kita gibt.

12.03.2014

Die Sommerferien beginnen in Niedersachsen am 31. Juli und dauern bis zum 10. September. Und das ist in diesem Jahr ein großes Problem für Eltern von Schulanfängern: Denn diese Kinder sind ab dem 1. August ohne Betreuung. Die Stadtverwaltung sucht nach Lösungen.

14.03.2014
Anzeige