Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Alle Bänder standen still: Produktionsausfall bei VW

Mehrere hundert Fahrzeuge nicht gefertigt Alle Bänder standen still: Produktionsausfall bei VW

Die Panne im VW-Stromnetz sorgte gestern für den gigantischen Stromausfall in Wolfsburg – und VW selbst war einer der Hauptbetroffenen. Stundenlang lag die Produktion als Folge des Blackouts lahm. Sprecherin Heidi Reimann: „Wir haben einen Produktionsausfall von einigen hundert Fahrzeugen.“

Voriger Artikel
Kleiner Schillerteich: Zweirad gestohlen
Nächster Artikel
Zehn Jahre, 200 Millionen Komponenten

Nichts ging mehr: Das VW-Presswerk war gestern früh zweieinhalb Stunden lang lahm gelegt.

Quelle: Archiv

Um Punkt 6.32 Uhr gingen gestern auch im Werk alle Lichter schlagartig aus. Nicht nur das: Maschinen blieben stehen, Rechner verabschiedeten sich, Rolltreppen liefen nicht, Telefonleitungen waren tot. Ein Mitarbeiter: „So stockdunkel war es noch nie, es gab auch keine Notbeleuchtung.“

Mit Feuerzeugen in der Hand ertasteten sich Mitarbeiter den Weg durch die pechschwarzen Tunnel. Mancher stürzte in den Werkhallen über abgestellte Fahrräder, die nicht zu sehen waren. Zweieinhalb Stunden dauerte es zum Beispiel im Presswerk, bis wieder gearbeitet werden konnte – die Druckluftversorgung hatte den Geist aufgegeben. Ein Mitarbeiter: „Wir haben in der Zeit die Hallen gefegt und Maschinen geputzt.“

In anderen Abteilungen konnte erst Stunden später wieder gearbeitet werden. Heidi Reimann: „Am Nachmittag liefen alle Anlagen im Normalbetrieb.“ Der Produktionsausfall solle in den nächsten zwei Wochen wieder aufgeholt werden.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr