Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ärger beim Ablesen der Heizungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ärger beim Ablesen der Heizungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 12.05.2014
Quelle: Archiv
Anzeige

Auch Josef Buczek ärgert sich: „Ich habe nicht so viel geheizt, warum soll ich dann dafür zahlen?“

Bei Buczek liegt das Wohnzimmer auf der Südseite, „hier muss ich kaum heizen“, sagt er. Ebenso habe er einen Heizkörper in einem anderen Raum gar nicht benutzt, der entsprechende Heizkostenverteiler zeigte aber trotzdem einen Verbrauch an. In dem Röhrchen am Verteiler befindet sich eine Flüssigkeit, die bei Wärme verdunstet - je wärmer es ist, desto mehr verdunstet. „Aber warum soll ich für etwas zahlen, wenn ich es nicht in Anspruch genommen habe“, so Buczek.

So wie ihm geht es zahlreichen Wolfsburgern. Denn das Problem ist nicht neu, erhitzt aber seit Jahr und Tag die Gemüter, wenn die Heizungsableser wie gerade jetzt unterwegs sind. LSW-Sprecherin Birgit Wiechert erklärt: „Die Gründe für eine Verdunstung, ohne dass der Kunde bewusst die Heizung angeschaltet hat, können vielfältig sein.“

Scheint zum Beispiel die Sonne auf die Heizung, so kann die Flüssigkeit im Heizkostenverteiler verdunsten. Das tut sie sogar dann, wenn der Thermostat-Regler auf die Funktion „Eisstern“ gestellt ist. Denn dann springt die Heizung selbstständig an, wenn es im Raum zu kalt wird.

Aber, so erklärt die LSW, deswegen gebe es einen so genannten Toleranzbereich bei den Verdunstungen im Heizkostenverteiler. „Sollte also die Flüssigkeit im Heizkostenverteiler verdunsten ohne dass der Heizkörper genutzt wurde, fängt der Toleranzbereich dies ab“, betont Birgit Wiechert. Diese Vorgaben seien europaweit einheitlich geregelt, daran halte sich die LSW.

Anzeige