Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Achtung: Wespen-Alarm in Wolfsburg

Wolfsburg Achtung: Wespen-Alarm in Wolfsburg

Es sticht geradezu ins Auge: Wer dieser Tage zum Bäcker geht, sieht auf den Süßwaren unzählige Wespen. Tatsächlich gibt es in Wolfsburg viel mehr Wespen als sonst.

Voriger Artikel
Schweinemastanlage: Polizei sucht die Brandursache
Nächster Artikel
Wolfsburg vermisst den Sommer...

Nicht nur beim Stadtbäcker: Wespen sind in diesem Sommer eine echte Plage.

Quelle: Photowerk (bs)/montage

„Wahnsinn“, sagt Stadtbäcker-Mitarbeiterin Melina Balhorn. Scharen von Wespen tummeln sich auf den Süßwaren – ähnlich sieht es in allen Bäckereien aus. Immerhin: „Gestochen wurde bei uns noch niemand.“ Zur Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden stehen in allen Stadtbäcker-Filialen Wespen-Fallen.

Das ungeheuer hohe Aufkommen der Insekten kommt nicht von ungefähr, sagt Norbert Behrens, Imker sowie Bienen- und Wespenbeauftragter der Stadt. „Wespen haben kaum noch ein natürliches Nahrungsangebot“, so Behrens. Wiesen mit Klee und Blumen seien früh abgemäht worden, der oft angepflanzte Mais biete Wespen keine Nahrung. Folge: Die Tiere suchen Nahrung an anderer Stelle – zum Beispiel in der Wolfsburger City.

Zudem habe der warme Frühling das reinste Wespen-Jahr beschert, es gebe viel mehr Tiere als üblich. Behrens: „Wenn man in den Bäckereien an die Nahrung der Wespen geht, können sie aggressiv werden.“ Und der Höhepunkt kommt erst noch: Die meisten Wespen gibt es im September.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr