Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Absturz: Seltener Eisvogel baut Unfall im Garten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Absturz: Seltener Eisvogel baut Unfall im Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.10.2015
Fürsorge für den angeschlagenen Piepmatz: Wolfgang und Christine Schrieber peppelten den Eisvogel nach seinem Unfall wieder auf.
Anzeige

Wolfgang Schrieber nahm den kleinen Vogel in seine Obhut und konnte ihn bald wieder freilassen. „Drei Tage später hat er uns schon wieder besucht“, freut sich seine Frau Christine Schrieber.

Seinen kleinen gefiederten Freund hat das Ehepaar seit einigen Jahren. Im Garten der WAZ-Leser in Tiddische hat Wolfgang Schrieber sogar extra einen größeren Ast über den kleinen Teich gelegt, den der Eisvogel auch gern zum Aufenthalt genutzt hat (WAZ berichtete). Auch Fische werden für ihn vorgehalten. „Wir haben extra ein paar Moderlieschen in den Gartenteich gesetzt“, verrät Christine Schrieber.

Vielleicht fand der Vogel das alles so toll, dass er seine Wohltäter besuchen wollte. Tatsache ist: Er folg mit voller Wucht gegen die Scheibe. „Er war regelrecht benommen“, sagt Christine Schrieber. Ihr Mann nahm den Eisvogel in die Hand und erstmal ins Haus. Nach ein paar Stunden sollte er dann einen Abflug machen. Statt sich in die Luft zu schwingen, tapste der kleine Kerl aber zunächst auf dem Gartentisch herum. Wahrscheinlich hatte er noch gehörige Kopfschmerzen. Schließlich machte er sich aber davon.

Und kommt ein Eisvogel nach so einem Erlebnis wieder? Christine Schrieber: „Ja, nach ein paar Tagen hat er sich schon wieder einen Fisch aus dem Teich geholt!“

Von hart bis zart: Die Wolfsburger Rockband Soulsplash veröffentlichte jetzt ihr Debütalbum „Recovery“.

20.10.2015

Wolfsburg. Nach den Knöllchen-Mauscheleien im städtischen Ordnungsamt müssen Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Amtsleiter Andreas Bauer kein Nachspiel befürchten. Die Staatsanwaltschaft hat eine anonyme Anzeige zu den Akten gelegt.

20.10.2015

Wolfsburg. Die Amerikanerin Jacque Lyn Brohawn hatte lange darauf gewartet, ihren Lebensretter aus Wolfsburg kennenzulernen. Jetzt ist es soweit: Sie kam nach Deutschland, um René Heinicke persönlich zu danken - er hatte ihr 2012 Knochenmark gespendet und rettete ihr damit das Leben (WAZ berichtete).

23.10.2015
Anzeige