Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Abriss des Stufenhochhauses: Ortsrat möchte mehr Informationen

Detmerode Abriss des Stufenhochhauses: Ortsrat möchte mehr Informationen

Neubesetzung in der CDU, Abriss des Stufengebäudes und abgeschmetterte Vorschläge des Querschlägers Bastian Michel (ÖDP) – darum ging es im Detmeroder Ortsrat

Voriger Artikel
Frauen-Dorf Umoja in Kenia: Soroptimist-Club spendet 2500 Euro
Nächster Artikel
Wegen Schäden: Schutznetze sichern das Glasdach

Stufenhochhaus: Das markante Gebäude in Detmerode soll 2018 abgerissen werden. Über das Konzept für dieses Vorhaben ist dem Ortsrat allerdings noch nichts bekannt.

Quelle: Archiv

Detmerode. Personelle Veränderungen im Ortsrat Detmerode: Für Alexander Ring, der den Ortsrat verlassen hat, ist in der Sitzung am Mittwochabend Joachim Grammes (beide CDU) durch Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch (SPD) förmlich verpflichtet worden. Auch Christoph Mai (Linke) hat den Ortsrat verlassen. Für ihn gibt es allerdings keinen Nachfolger.

Der Großteil der Punkte auf der Tagesordnung wurde relativ zügig abgehandelt, so die Neufassung der Straßenreinigungsverordnung und -übertragungssatzung. Viel Raum nahmen Bürgeranfragen ein. So wurde der ungezügelte Wildwuchs von Unkraut in den wärmeren Monaten beklagt, Probleme wirft auch die Ausstattung der Begegnungsstätte mit Elektrogeräten auf. Die seien in wenig vertrauenserweckendem Zustand und sollten ausgetauscht werden.

Fleißig bei der Formulierung von Anfragen und Anregungen, doch zumeist erfolglos mit seinen Vorstößen im Ortsrat ist Einzelkämpfer Bastian Michel von der ÖDP, früher Familienpartei. Ursache: Der ökologische Demokrat kultiviert einen Konfrontationskurs vorrangig gegen Ortsbürgermeister Mühlisch. Diesmal scheiterte Michel unter anderem mit der Idee für einen umzäunten Hundeauslaufplatz in der Nähe des Detmeroder Teiches. Auch Michels Vorschlag zu einem allgemeinen Frühjahrsputz in Detmerode fand keine Gegenliebe. Der Ortsrat steht dem Ansinnen grundsätzlich zwar positiv gegenüber (Axel Bosse, Grüne), will jedoch nicht die Federführung übernehmen. „Wenn allerdings ein Verband oder ein Verein die Sache leiten, werden wir ganz sicher unterstützend dabei sein“, so die einhellige Meinung.

Zudem werfen große Objekte ihre Schatten voraus: Das Stufenhochhaus wird 2018 abgerissen. Wie das Konzept für dieses gigantische Unterfangen jedoch genau aussieht, darüber weiß man in Detmerode offenbar noch nichts Genaues. Der Wunsch: Ein Experte von der Neuland könnte demnächst neue Planungen kundtun.

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg