Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
A2: Spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei

Großangelegte Aktion: Polizei jagt Kfz-Diebe A2: Spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei

In der Nacht zum Mittwoch wurde bei einer gezielten Polizeiaktion nach KfZ-Dieben gefahndet. Dabei kam es auch zu einer wilden Verfolgungsjagd auf der A2. Ein BMW-Fahrer wollte sich der Kontrolle der Beamten entziehen und gab Gas. Im weiteren Verlauf schleuderte der Wagen von der Fahrbahn. Dem Fahrer gelang zu Fuß die Flucht.

Voriger Artikel
Einblicke in die Kultur im Wolfsburger Schloss
Nächster Artikel
Erster Workshop zur neuen KZ-Gedenkstätte am Laagberg

Ein BMW-Fahrer flüchtete vor der Polizei und landete im Graben. Zu Fuß ergriff er die Flucht.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Insgesamt 32 Polizeibeamte aus Goslar und Salzgitter sowie von der Autobahnpolizei Braunschweig und Wolfsburg waren an der konzertierten Aktion, bei der 50 Fahrzeuge überprüft wurden, beteiligt. Dabei nahmen die Einsatzkräfte besonders neben den regionalen Autobahnen auch deren Umleitungsstrecken ins Visier.

BMW-Fahrer flüchtet vor Polizei

Um 03.30 Uhr sollte ein BMW auf der A 2 bei Königslutter kontrolliert werden. Der unbekannte Fahrer verlangsamte zunächst seine Fahrt, gab jedoch kurzfristig wieder Gas und flüchtete mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung Magdeburg.

Bei seiner Flucht nutzte der Unbekannte sämtliche Fahrstreifen kompromisslos aus. An der Anschlussstelle Eilsleben verließ der Flüchtige schließlich die Autobahn und schleuderte in den Böschungsbereich der Ausfahrt. An dem BMW entstand ein Totalschaden in Höhe von 30.000 Euro.

Eine intensive Fahndung auch mit Einsatz von Polizeihunden verlief ohne Erfolg.

Aufgrund der schlechten Witterung war der Einsatz eines Polizeihubschraubers bei der Suche nach dem flüchtigen Fahrer nicht möglich. Die Ermittlungen dauern an.

Diebes-Wekrzeug sichergestellt

Kurz zuvor gegen 03.00 Uhr fiel den Fahndern in Schöningen ein VW Bus mit polnischen Kennzeichen auf. Während alle fünf Insassen nach der polizeilichen Überprüfung entlassen wurden, stellten die Beamten das zahlreich im Fahrzeug mitgeführte Werkzeug zur Verhinderung von Straftaten sicher.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr