Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg A 39: Ansschlussstelle Flechtorf wird voll gesperrt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg A 39: Ansschlussstelle Flechtorf wird voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 28.06.2017
Arbeiten auf der Autobahn: Die Anschlussstelle Flechtorf muss für etwa drei Wochen gesperrt werden.  Quelle: Archiv
Anzeige
Flechtorf

 Wegen anstehender Bauarbeiten auf der A39 wird die Anschlussstelle Flechtorf in Fahrtrichtung Braunschweig voll gesperrt. Somit können Autofahrer aus Wolfsburg auch nicht mehr das Gewerbegebiet Heinenkamp über die Autobahn erreichen. Die Vollsperrung erfolgt aber nicht, wie ursprünglich geplant, ab kommendem Montag, sondern eine Woche später am Montag, 10. Juli.

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel am Mittwoch auf Nachfrage der WAZ mitteilte, beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Richtungsfahrbahn Süd zwischen der Anschlussstelle Flechtorf und dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter voraussichtlich am Mittwoch, 5. Juli. Davon ist aber noch nicht die Anschlussstelle Flechtorf betroffen. Vorgesehen sei zunächst die Herstellung zweier Mittelstreifenüberfahrten: nördlich der Anschlussstelle Flechtorf und nördlich des Autobahnkreuzes Wolfsburg/Königslutter. „Hierbei ist nachts mit der Sperrung einzelner Fahrstreifen zu rechnen“, sagte ein Sprecher. Tagsüber sollen je Fahrtrichtung zwei verengte Fahrstreifen bleiben.

Voraussichtlich vom 10. bis 21. Juli erfolgt die Vollsperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Süden. Der abfahrende Verkehr wird bereits bei Fallersleben abgeleitet. Auffahrender Verkehr wird über die Anschlussstelle Königslutter der A 2 umgeleitet.

Die eigentliche Fahrbahnsanierung zwischen Flechtorf und Kreuz soll von Mitte August bis Ende November erfolgen – zu Hauptverkehrszeiten wiederum mit zwei Fahrstreifen. Das selbe Teilstück in Fahrtrichtung Norden soll 2018 an der Reihe sein.

Von Kevin Nobs

Wohl jeder Autofahrer kennt das Problem: Wenn Vogeldreck auf dem Fahrzeug gelandet ist, sollte dieser zügig entfernt werden. Besonders ärgerlich ist es aber, wenn der Wagen wegen nahestehender Bäume ständig verschmutzt ist und es keine alternativen Parkmöglichkeiten gibt.

28.06.2017

Nach der Festnahme der Bagger-Bande hat das Gericht die beiden Hauptverdächtigen in U-Haft geschickt. Für die Polizei gibt es noch jede Menge zu ermitteln.

28.06.2017

Das Projekt des Autonomen Fahrens auch in Wolfsburg schreitet voran. Das Land Niedersachsen hat am Mittwoch den entscheidenden Schritt getan, um ab sofort in die entsprechende Technik investieren zu können.

28.06.2017
Anzeige