Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
91 Taten: VW-Einbrecher vor Gericht

Wolfsburg 91 Taten: VW-Einbrecher vor Gericht

Eine wohl einzigartige Einbruchserie mit 91 Fällen hielt VW letztes Jahr in Atem - nun müssen sich die mutmaßlichen Täter vor Gericht verantworten.

Voriger Artikel
Autodiebstähle: Gesamtschaden von 40.000 Euro
Nächster Artikel
Berliner Brücke: Schandfleck bleibt

Spektakuläre Einbruchserie: Die beiden mutmaßlichen Täter müssen sich jetzt vor Gericht verantworten.

Quelle: Foto: Archiv

Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern (27 und 31 Jahre alt) gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahl vor, verhandelt wird am 21. Oktober vor dem Wolfsburger Amtsgericht.

Die beiden Männern, einer aus Wolfsburg und einer aus Laatzen, waren letztes Jahr als Mitarbeiter einer externen Reinigungsfirma auf dem Gelände des VW-Werks beschäftigt. Dort sollen sie in 91 Fällen Büros aufgebrochen haben. Die Täter nahmen alles mit, was nach Beute aussah - Bargeld, Laptops, Handys, Lebensmittel und Zigaretten. Mitte Juli klickten die Handschellen: Eine Überwachungskamera filmte ihren letzten Einbruch in ein Büro auf der Mittelstraße, Werkschutz und Polizei stellten das Duo. In ihrem Auto und ihren Wohnungen fanden die Ermittler auch noch wertvolle Werkzeuge. Der angerichtete Schaden soll fast 100.000 Euro betragen. Nach der Festnahme wanderten beide Männer in U-Haft, die gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Angeklagt wurden von der Staatsanwaltschaft 32 gemeinschaftliche Einbrüche und zahlreiche Einzeltaten. Das Schöffengericht des Wolfsburger Amtsgerichts verhandelt den Fall am 21. Oktober ab 9 Uhr.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr