Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 8000 Euro für Caritas und Flüchtlingshilfe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 8000 Euro für Caritas und Flüchtlingshilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 04.02.2016
Erlös des Glühweinstands der katholischen Kirche auf dem Weihnachtsmarkt: 8000 Euro kommen der Flüchtlingshilfe und dem Caritas-Mittagstisch zugute. Quelle: Foto: Manfred Hensel
Anzeige

Unter dem Motto „wärmend - katholisch in Wolfsburg“ hatten gut 200 Ehrenamtliche aus den Gemeinden St. Christophorus, St. Michael, St. Marien, der Eichendorffschule und weiteren Einrichtungen fünf Wochen Glühwein und nicht-alkoholische Getränke verkauft. „Wir standen auch für Gespräche zur Verfügung - wir wollten als Kirche da sein, wo viele Leute sind“, betonte Dechant Thomas Hoffmann.

Michael und Renate Sothmann, Monika Günterberg und Thorsten Werner hatten die Aktion maßgeblich organisiert. „Es war viel Arbeit - aber es hat Spaß gemacht und wir haben viel Kontakt mit Besuchern gehabt“, erzählte Thorsten Werner.

„Ein großer Dank gilt den Initiatoren, den Ehrenamtlichen, den Käufern und Elektro-Germey für die vorbildliche Unterstützung“, lobten Monika und Wolfgang Schmidt vom Mittagstisch und Marie Thérèse Zadé von der Flüchtlingshilfe die Unterstützer.

„In diesem Jahr wird die Aktion wiederholt, denn sie belebt den Weihnachtsmarkt. Die ersten Gespräche laufen schon mit der Wolfsburger Marketing-Gesellschaft“, versprach Michael Sothmann.

wi

Dumm gelaufen ist für zwei Ganoven eine nächtliche Diebestour, die mit einem Einbruch in ein Wohnhaus im Stadtteil Detmerode begann, mit einem Verkehrsunfall auf einem Acker nahe Hehlingen endete und denen die Polizei schnell das Handwerk legen konnte. Die Polizei klärt nun, ob die Diebe weitere Einbrüche verübt hatten.

04.02.2016

Wolfsburg. Günter Hönig staunte nicht schlecht: Minutenlang manövrierte ein Busfahrer die Linie 201 am Dienstagabend einhändig durch die Stadt - mit der anderen Hand hielt er das Handy ans Ohr. Das kann es nicht sein, sagt auch die WVG und will nun mit dem zuständigen Subunternehmer ein ernstes Wort reden.

06.02.2016

Wolfsburg. Traurige Nachrichten für alle Fußball-Fans: Jetzt steht es endgültig fest, es wird in diesem Jahr kein Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft geben. Schuld ist der angespannte Haushalt, Wolfsburg muss sparen.

03.02.2016
Anzeige