Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 70 Jahre Volkshochschule Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 70 Jahre Volkshochschule Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 21.11.2016
Viele Lernangebote: Dr. Birgit Rabofski, bis vor kurzem VHS-Leiterin, skizzierte die Arbeit der Einrichtung. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, betonte, dass lebenslanges Lernen in der aktuellen Wissens- und Informationsgesellschaft ohne Volkshochschulen nicht realisierbar sei. Wohl kaum eine andere Stadt könne wie Wolfsburg von sich behaupten, seit ihrer Gründung eine VHS zu haben. Die Hauptaufgabe der am 15. Mai 1946 gegründeten Einrichtung, Demokratie zu schulen, sei im Hinblick auf antieuropäische Parolen und Brexit heute hochaktuell.

„18.000 Teilnehmer besuchen an der Wolfsburger VHS 1400 Kurse pro Jahr“, sagte Dr. Birgit Rabofski, die die Leitung der VHS erst vor wenigen Wochen an Ulrike Steven abgegeben hat und jetzt für das Bildungshaus zuständig ist. In enger Zusammenarbeit mit vielen städtischen Institutionen gebe es ein breitgefächertes, bedarfsgerechtes Programm mit dem Ziel, Bildung für alle zu ermöglichen.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs skizzierte die „wechselvolle Geschichte“ der VHS in Wolfsburg. Der erste Unterricht habe 1946 in Baracken stattgefunden und sei auf großen Zuspruch gestoßen. „Heute ist die VHS ein herausragendes Netzwerk in der Wolfsburger Bildungslandschaft“, so Mohrs. Bildung als „wichtigster Rohstoff“ dürfe nicht vergeudet werden.

In einem Vortrag befasste sich Neurowissenschaftler Prof. Dr. Marin Korte von der TU Braunschweig mit der Entwicklung und Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns. Der Spielmannszug Hattorf sorgte für Musik.

joe

Stadt Wolfsburg Reparatur wäre zu teuer - Künstler gestattet Umbau - Nordfriedhof: Wird aus Brunnen ein Blumenkübel?

Blumenkübel statt Brunnen: Die Verwaltung prüft, ob der nicht mehr intakte Bösselmann-Brunnen im Eingangsbereich des Nordfriedhofs als Pflanz-Skulptur genutzt werden kann.

22.11.2016

Lesen ist wichtig. Deshalb nehmen mittlerweile viele Einrichtungen am bundesweiten Vorlesetag teil. Auch gestern brachten Wolfsburger Erwachsene viele Kinderaugen zum Leuchten.

18.11.2016
Stadt Wolfsburg Arbeitsunfall an der Kästorfer IT-City - Herabstürzende Glasscheibe verletzt Bauarbeiter

Zu einem Arbeitsunfall auf der IT-City-Baustelle in Kästorf wurden am Freitagvormittag die Feuerwehr und der Rettungshubschrauber Christoph 30 gerufen. Ein Arbeiter war von herabstürzendem Glas verletzt worden.

21.11.2016
Anzeige