Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
50 Jahre Literaturkreis: Stadtlesen als Geschenk

Freiluft-Lesezimmer auf dem Hugo-Bork-Platz 50 Jahre Literaturkreis: Stadtlesen als Geschenk

Alle können auf dem Hugo-Bork-Platz bis Sonntag selbst kostenlos zum Buch greifen, sich in bequeme Sitzsäcke werfen und einer Vielzahl von Lesungen lauschen.

Voriger Artikel
Otmar Alt begegnet Martin Luther auf künstlerischer Ebene
Nächster Artikel
Wolfsburg muss weiter massiv sparen

Auftakt: Das Junge Theater präsentierte die „Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling.

Quelle: Britta Schulze

Stadtmitte. Der Hugo-Bork-Platz unter dem Glasdach gleicht einem großen Lesezimmer an der frischen Luft. Mit der Aktion Stadtlesen feiert der Literaturkreis Wolfsburg sein 50-jähriges Bestehen in Kooperation mit dem städtischen Kulturwerk und der Innovationswerkstatt Salzburg. 3000 Bücher aus sämtlichen Genres laden zum entspannten Schmökern ein. Noch bis Sonntag gibt es täglich von 9 Uhr bis zum Dunkelwerden Lesungen von den Wolfsburger Lesepaten und Autoren.

WAZ-Info: StadtLesen – Das Programm

Freitag, 22. September

10 Uhr: Elke Rohlfing liest Geschichten aus ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

11 Uhr: Nicole Schaa liest aus „Schimmerie Harztropf und das Sternenmeer“. Für Kinder ab fünf Jahren.

15 Uhr: Ursula Thomas liest Geschichten aus ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

16 Uhr: Helmut Christian Kattmann liest aus „Lichtsammler und Schattenspender“. Science Fiction für Achtjährige.

Samstag, 23. September

11 Uhr: Elke Rohlfing liest Geschichten aus ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

12 Uhr: Lesen und Erzählen aus und Schauen in Bilderbücher mit Tatjana Weih. Für Kinder ab vier Jahren.

15: Hannelore Lux liest Geschichten aus Ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

16 Uhr: Helmut Christian Kattmann liest aus dem Buch „Lichtsammler und Schattenspender“. Science Fiction für Achtjährige.

18 Uhr: Tom Grote liest aus „Wolfsburg! – Ein Liebesroman“.

Sonntag, 24. September

11 Uhr: Tatjana Weih liest aus „Blauwal und Nachtigall“. Für Kinder ab elf Jahren.

12 Uhr: Lieselotte Fieting liest Geschichten aus ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

11 Uhr: Nicole Schaa liest aus „Schimmerie Harztropf und das Sternenmeer“. Für Kinder ab fünf Jahren.

15 Uhr: Karin Burbulla liest Geschichten aus ihren Lieblingsbüchern. Für Kinder von drei bis acht Jahren.

„Das Stadtlesen ist unser Geschenk an die Stadt und ich bin außerordentlich glücklich, dass die Idee Wirklichkeit geworden ist“, sagte Ines Roessler, Vorsitzende des Literaturkreises Wolfsburg, die sich zusammen mit Geschäftsführerin Annegret Schulze und weiteren Unterstützern dafür stark gemacht hat, die literarische Reihe in die VW-Stadt zu holen. Im Vorfeld hatten viele Menschen im Internet für Wolfsburg als Veranstaltungsort gestimmt. Der breite Zuspruch wird daran deutlich, dass Wolfsburg zu den 25 Städten gehört, die von insgesamt 225 den Zuschlag bekommen haben.

„Verein hat Leselandschaft bereichert“

„Das 50-jährige Bestehen des Literaturkreises Wolfsburg ist schon etwas Einmaliges in Deutschland“, betonte Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD). Der Verein hätte die Leselandschaft bereichert und gefördert und viele Autoren in die Stadt geholt. Aus Sicht von Mohrs ist das Stadtlesen eine gute Möglichkeit, auch jüngere Menschen ans Lesen heranzuführen.

Gratulant

Gratulant: Oberbürgermeister Klaus Mohrs würdigte das Jubiläum des Literaturkreises.

Quelle: Sebastian Bisch

„Es kommt hier zu relaxten Momenten, sonst rennen die Menschen eher aneinander vorbei“, befand Besucherin Gabriele Siebeneichen aus Vorsfelde. Am Nachmittag las das Junge Theater unter anderem Texte aus den Känguru-Chroniken des Autors Marc-Uwe Kling. Am frühen Abend war Autor Thommie Bayer mit seinem Roman „Seltene Affären“ auf der Bühne unterm Glasdach zu Gast.

Vielseitig

Vielseitig: Verschiedene Sitzgelegenheiten und 3000 Bücher laden unterm Glasdache zum Schmökern ein. Außerdem lesen noch bis Sonntag Autoren aus ihren eigenen Werken.

Quelle: Sebastian Bisch

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr