Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
40 Tätowierer kommen ins Hallenbad

Tattoo Palooza 40 Tätowierer kommen ins Hallenbad

Noch größer: Das Tattoo-Festival in Wolfsburg hat sich zur „Tattoo Palooza“ weiterentwickelt. Dabei stehen die neuesten Trends im Mittelpunkt. Auch Live-Musik wird es geben.

Voriger Artikel
Bewässerungssäcke für die Platanen
Nächster Artikel
Polizei warnt vor falschen Polizisten

Tattoo-Festival im Hallenbad: Die Veranstalter holen 40 Tätowierer nach Wolfsburg.

Quelle: Archiv

Stadtmitte. Die Tattoo-Szene trifft sich in Wolfsburg: Das Tattoo-Studio „Culture Shocks“ und das Hallenbad laden am Samstag und Sonntag, 23. und 24. September, ab jeweils 11 Uhr zu „Tattoo Palooza“ ins Kulturzentrum am Schachtweg ein – eine Weiterentwicklung des bisherigen Tattoo-Festivals.

Das Event ist gewachsen, rund 40 Tätowierer aus ganz Deutschland, Schweiz und Ungarn holt Culture-Shocks-Inhaber Olli Fiedler für ein Wochenende nach Wolfsburg. Und trotzdem behält Tattoo Palooza seinen familiären Happening-Charakter. Vor allem auch, weil Fiedler so gut wie alle Teilnehmer kennt. „Das sind alles Freunde und wirklich sehr gute Künstler“, betont er. „Culture Shocks“ ist das erste Tattoo-Studio der Stadt und feierte im vergangenen Jahr sein 20-jährighes Bestehen.

Freuen sich auf die Tattoo Palooza

Freuen sich auf die Tattoo Palooza: Das Culture-Shocks-Teams freut sich auf das Event in Westhagen.

Quelle: Bisch

Das Besondere: Jeder Künstler steht für einen besonderen Tätowier-Stil wie Old-School, Trash, Abstrakt oder Realismus. Angesagt sind aktuell übrigens in der Szene realistische Abbildungen in Farbe oder in Schwarz-Weiß, die aussehen wie Fotos. Bei der „Tattoo Palooza“ können sich Besucher ihren Lieblings-Tätowierer ausgucken und natürlich direkt vor Ort stechen lassen. An beiden Tagen wird ein „Tattoo of the Day“ – als das schönste Tattoo – gekürt.

Reichlich Live-Musik

Musikalisch wird’s natürlich auch: „Kapelle Petra“, eine deutsche Indie-Rock-Band aus Hamm, steht am Samstag ab 21 Uhr auf der Bühne im Hallenbad-Kino und am Sonntag, 16 Uhr, gibt sich Rummelsnuff die Ehre. Rummelsnuff ist ehemaliger Türsteher des Berliner Techno-Clubs Berghain und ehemaliger Bodybuilder. Sein erstes Album erschien im März 2008, seine Musik nennt er selbst „Elektro-Shanty“. Eine Rockabilly-Band sorgt an beiden Tagen auch schon tagsüber für Palooza-Stimmung, abgerundet wird das Programm durch eine Kunstausstellung, Getränke, Speisen und eine Tattoo-Verlosung. Karten gibt es an der Tageskasse für zehn Euro.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr