Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 315.000 Euro für Spielplätze
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 315.000 Euro für Spielplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 05.04.2018
Aufwertung: Auch der Fallersleber Spielplatz in der Corveystraße wird bedacht. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Wolfsburgs Spielplätze werden aufgewertet: Eine entsprechende Vorlage soll der Jugendhilfeausschuss in seiner kommenden Sitzung (Dienstag, 10. April) beschließen. Insgesamt sollen 315.000 Euro für verschiedene Spielplätze im gesamten Stadtgebiet bereitgestellt werden.

Die größten Summen kommen den Spielplätzen im Von-Ebner-Eschenbach-Ring in Reislingen Südwest sowie dem Spielplatz im Mörser Winkel in Detmerode zugute: Hier werden jeweils 35.000 Euro in eine Seilbahn investiert.

Weiterhin werden Spielplätze in Fallersleben (Corveystraße, 20.000 Euro), Barnstorf (Buchenberg, 10.000 Euro), in der Teichbreite (Am neuen Teich, 17.000 Euro), in Sülfeld (Wettmershagener Straße, 30.000 Euro), Kreuzheide (Pfadfinderweg, 15.000 Euro) und in der Stadtmitte (Porschestraße, 10.000 Euro) attraktiver gemacht.

Neue Tore und ein Skate-Schwinger für den Rabenberg

Auf einer zweiten Prioritätenliste stehen Aufwertungen der Spielplätze im Laagberg (Schlesierweg, 5000 Euro), in der Teichbreite (Am neuen Teich, 30.000 Euro), in Fallersleben (Schlosspark, 8500 Euro) sowie am Rabenberg (Im Holze, 15.000 Euro).

Matthias Presia, Ortsbürgermeister Mitte-West, freut sich sehr über diese Nachricht. „Ich möchte mich bei der Spielraumkommission bedanken, dass sie auch an Spielplätze in unserem Ortsteil gedacht hat“, sagte Presia und fügte hinzu: „Besonders freue ich mich über die 15.000 Euro für den Spielplatz am Rabenberg. Neue Fußballtore und ein Skate-Schwinger werden diesen Spielplatz erheblich aufwerten.“

Von der Redaktion

Desinfizieren und Daumen drücken: Seit einiger Zeit breitet sich die tödliche „Feuersalamanderpest“ (Bsal) in Deutschland aus. Ob die niedlichen Amphibien im Wolfsburger Stadtgebiet vom Giftpilz befallen sind, untersucht gerade die Technische Universität (TU) Braunschweig.

05.04.2018

Würde ist langweilig. Spannend wird es erst, wenn sie verletzt oder verloren wird. Das zeigten eindrucksvoll die beiden Choreografien, mit denen die Nachwuchstänzer im ausverkauften Scharoun-Theater die Movimentos-Festwochen eröffneten.

05.04.2018
Stadt Wolfsburg Sozialkaufhaus „Lichtblick“ - „Zu uns kann jeder kommen“

Die Wolfsburger Einrichtung in der Heinrich-Nordhoff-Straße besteht im Herbst seit zehn Jahren – und hat sich in dieser Zeit fest etabliert. Neuerdings gibt es sogar ein kleines Café. Einen besonderen Wunsch hat das Kaufhaus allerdings noch.

04.04.2018
Anzeige