Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 3000 Gäste: Die längste Tafel der Stadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 3000 Gäste: Die längste Tafel der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 19.05.2010
Wolfsburger Bürgerfrühstück: Zu dem riesigen Picknick in der City werden am 27. Juni rund 3000 Gäste vor dem Rathaus und auf dem Hollerplatz erwartet. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

„Alle Bürger sind an diesem Tag herzlich eingeladen“, sagt Manfred Hüller vom Vorstand der Bürgerstiftung, die das große Picknick in der Innenstadt zum zweiten Mal nach 2008 organisiert. Los geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Das Frühstück beginnt um 11 Uhr. Während der Mahlzeit unterhalten das VW Orchester, der Gemischte Chor Reislingen, das Figurentheater und die Zappen.Duster.Band auf zwei Bühnen.

Die Tische für das Bürgerfrühstück müssen reserviert werden. Jeder Tisch mit je zwei Bänken bietet etwa acht Personen Platz und kostet 30 Euro. Als „Eintrittskarte“ wird eine Tischdecke ausgegeben. Jeder bringt seine eigenen Speisen und Getränke mit. „Wir wollen Bürgersinn und Gemeinschaftsgefühl erleben“, so Dr. Udo-Willi Kögler von der Bürgerstiftung. Der Erlös des Bürgerfrühstücks fließt in Förderprojekte für Kinder und Jugendliche, deren Familien die Beiträge für Sportvereine oder Ausrüstung nicht zahlen können.

Anmeldungen für das Bürgerfrühstück unter Telefon 05361-281624.

htz

Bei einer Großkontrolle in der Innenstadt hat die Polizei gestern zahlreiche Rad-Rowdys aus dem Verkehr gezogen. Bedenklich: Mehrere Fahrradfahrer fuhren bei Rot über die Ampel, bei einem Drahtesel funktionierten nicht einmal die Bremsen.

19.05.2010

Internet-Gangster haben einen Wolfsburger um rund 5500 Euro erleichtert. Mit einer so genannten Phishing-Attacke erspähten die Online-Betrüger die Geheimdaten des 33-Jährigen und überwiesen das Geld von seinem Bankkonto in die Tschechische Republik. Die Polizei ermittelt.

19.05.2010

Falsche Mutterliebe, Rauschgift im Büstenhalter und 27 Drogen-Fahrten nach Peine: Eine 64-jährige Rentnerin ist gestern vor dem Schöffengericht zu zwei Jahren Gefängnis mit Bewährung verurteilt worden. Die Wolfsburgerin hatte ihrer abhängigen Tochter (36) regelmäßig Heroin besorgt.

19.05.2010
Anzeige