Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 280 Besucher feiern Klaus Lage ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 280 Besucher feiern Klaus Lage ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 22.03.2017
Gefeiert: Klaus Lage und seine Band im Hallenbad. 280 Besucher waren begeistert. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Stadtmitte

Sie verziehen es ihm auch großzügig, dass Klaus Lage behauptetete, schon lange nicht mehr in Wolfsburg gewesen zu sein. Da protestierten sie vorsichtig, Lage hatte kurz vergessen, dass er 2014 beim Sommerfest der IG Metall aufgetreten ist. Aber Klaus Lage kriegte die Kurve gut und meinte entschuldigend: „Ich kann mir doch nicht alle Konzerte merken.“ Dann kam sein erster Song - sein Hit „Wieder zuhaus“. Wolfsburg war versöhnt.

Lage machte auf seiner „Blaue Stunde“-Tour Station im Hallenbad. Natürlich gab es Kostproben aus seinem neuen Album „Blaue Stunde“, aber dazu viele große Hits des 66-Jährigen. Bei „Faust auf Faust“, der fast schon legendären Titelmusik zum Schimanski-“Tatort“ flippte das Publikum regelrecht aus. Lautstark sangen Besucher den Text mit und klatschten begeistert dazu.

Zu fast jedem Titel erzählte der Sänger eine kleine Geschichte. „Traumschiff“ ist zum Beispiel einer Endvierzigerin gewidmet, verriet Lage. Er erzählt darin, was Rationalisierung anrichtet und „auf Kosten der kleinen Leute“ gehe. So kennt man den Sänger - sozialkritisch wie eh und je.

Aber auch das Gefühl kam beim Konzert nicht zu kurz. Zu„Komm halt mich fest“ lieferte Gitarrist Jürgen Scholz ein bejubeltes Solo. „Land der Liebe“ ist auch ein Stück des neuen Albums, genauso wie „Vorbei“. Darin geht es um vergangene Liebe. Um die Zeit, in der es schwierig und traurig wird und man irgendwann wieder neu beginnen muss.

syt

Die Antwort liefern wir vorweg: in Norwegen, genauer in Trondheim. Die zugehörige Frage stellte sich jetzt die Stadt Wolfsburg: Wo erreichen wir Nicklas Bendtner? Die Verwaltung wollte dem ehemaligen VfL-Fußballprofi zwei amtliche Schreiben zustellen.

22.03.2017

Der Streit um ein defektes Handy hat beinahe zum Tode eines Menschen geführt. In der Auseinandersetzung in der Wolfsburger Innenstadt hatte ein Marokkaner (36) im Oktober 2016 einem jungen Mann aus Somalia (27) eine zerbrochene Flasche in den Hals gerammt.

22.03.2017

Die Hauswirtschafts-Stelle im Frauenhaus, die im Sommer ausläuft, sorgt weiterhin für viel Wirbel. Bleibt sie erhalten und wenn ja, mit wem wird sie besetzt (WAZ berichtete)? Jetzt meldet sich das Frauenhaus zu Wort.

22.03.2017
Anzeige