Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Schüler erliefen 27.000 Euro für Haiti
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger Schüler erliefen 27.000 Euro für Haiti
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 01.09.2018
Mit Bewegungsdrang und guter Laune: Die jungen Schüler liefen besonders weit. Quelle: Roland Hermstein
Köhlerberg

Besonders die jungen Schüler waren beim Sponsorenlauf für Haiti hochmotiviert: „Ich finde es cool, dass wir für Haiti laufen“, erzählte Tim Otto in einer kurzen Trinkpause. „Dort gibt es viele Erdbeben und das Land ist sehr arm, deshalb brauchen die Kinder da Geld.“ Spaß machte die Aktion noch obendrein: „Es ist schön, durch den Wald zu laufen“, fand der zwölfjährige Leichtathlet.

Die Schüler der Klassen fünf bis elf spulten fleißig Runden ab

Von der fünften bis zur elften Klasse liefen alle Schüler mit Stempelkarten um den Hals die zwei und drei Kilometer langen Runden, während die Zwölftklässler Essen und Trinken für die anschließende Siegerehrung und Feier vorbereiteten.

Und weiter geht es: Für ein Hilfsprojekt in Haiti legten sich die Mädchen und Jungen beim Sponsorenlauf mächtig ins Zeug. Quelle: Roland Hermstein

Die besten Läufer kamen ausgerechnet aus den ganz jungen Klassen: Unter den Jungen teilten sich Philipp Wentzel aus der siebten Klasse und Elias Braatz aus der sechsten Klasse den ersten Platz mit je 22 Kilometern. Das Mädchen mit den meisten Kilometern war Lilly Nele Damm aus der sechsten Klasse: Mit 20 Kilometern hatte sie sogar mehr geschafft als die tüchtigste der Lehrerinnen.

Die Spende hilft Kindern, die ihr Zuhause verloren haben

Mit dem zweijährlichen Event unterstützt die Schule schon lange soziale Projekte in Haiti. Dieses Mal fließt das Spendengeld in Schulbücher und -ausstattung einer dort neu gebauten Schule. Sie gehört zu einem Dorf, das der Orden der Montfortaner dort eigens für die Menschen aufgebaut hat, die durch das Erdbeben von 2010 und den Hurrikan von 2016 obdachlos geworden waren.

Von Frederike Müller

Im großen WAZ-Interview spricht Autostadt-Geschäftsführer Roland Clement über sein erstes Jahr als Chef des automobilen Themenparks und seine Pläne für die Zukunft.

01.09.2018

Daniel Kluge ist in Wolfsburgs japanischer Freundschaftsstadt Toyohashi auf kulinarischer Mission: Der Küchenchef des Autostadt Restaurants Chardonnay bereitet derzeit im dortigen Restaurant KEI des Hotels Arc Riche Gerichte aus der europäischen Gourmetwelt zu.

01.09.2018

Seit Ende 2016 ist die Zahl der Asylsuchenden in Wolfsburg gesunken. Jetzt steigt sie recht abrupt an, weil das Land Niedersachsen offenbar Platz im Erstaufnahmelager schaffen muss. Die Stadt will deshalb eventuell die alten Unterkünfte in der Hafenstraße und im Heinrichswinkel reaktivieren. Das stößt auf Kritik.

31.08.2018