Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
250 namhafte Gäste feiern bei Fliesen Dehm

Neujahrsempfang 250 namhafte Gäste feiern bei Fliesen Dehm

Beim Neujahrsempfang von Fliesen Dehm gibt sich die Wolfsburger Prominenz die Klinke in die Hand. Am Freitagabend waren vom VfL-Cheftrainer über den Oberbürgermeister bis zum Ex-Autostadt-Chef alle dabei. Für eine gute Sache.

Voriger Artikel
Der Marktplatz am Rabenberg verfällt
Nächster Artikel
Pkw beschädigt bei Unfall Gebäude der VW Logistik

Neujahrsempfang: Zu den Gästen von Ulla und Gerhard Dehm (r.) gehörten auch Otto F. Wachs und Katharina Schubert.

Quelle: Roland Hermstein

Hattorf.  Der Neujahrsempfang bei Fliesen Dehm im Gewerbegebiet Heinenkamp ist jedes Jahr ein früher gesellschaftlicher Höhepunkt im Wolfsburger Kalender. Auch Freitagabend folgten rund 250 namhafte Gäste aus der Stadt der Einladung zu einem wundervollen Abend – für den guten Zweck.

5d95d200-f7d1-11e7-8765-b5641fda614a

Kaum ein Gesicht, das man nicht kannte: Die Wolfsburger Prominenz traf sich zum Neujahrsempfang bei Fliesen Dehm. Hier einige Impressionen.

Zur Bildergalerie

Oberbürgermeister Klaus Mohrs mit seiner Frau Kathrin und Amtsvorgänger Rolf Schnellecke mit Ehefrau Ilona waren dabei. Vom Fußballbundesligisten VfL Wolfsburg begrüßten Ulla und Gerhard Dehm unter anderem Cheftrainer Martin Schmidt, Sportdirektor Olaf Rebbe, Geschäftsführer Wolfgang Hotze und Torwarttrainer Andreas Hilfiker. Auch der langjährige Autostadt-Geschäftsführer Otto F. Wachs gab sich die Ehre.

Neujahrsempfang im Heinenkamp

Neujahrsempfang im Heinenkamp: Der bunteste Vogel war, wen überrascht’s, Optiker Ehme de Riese.

Quelle: Roland Hermstein

Sie alle und viele weitere Gäste aus Wirtschaft, Medizin, Politik, Kultur und Verwaltung genossen das Ambiente in der hochwertigen Ausstellung des Fliesen-Fachgeschäfts. Da plauschte Optiker Ehme de Riese neben einer frei stehenden Badewanne, tauschte sich Dr. Akhil Chandra (Klinikum) vor einer offenen Duschkabine aus und traf Claudia Kayser (Volksbank) viele Bekannte zwischen Waschbecken. Das gedämpfte Licht und Hunderte Kerzen passten zur schönen, aber nicht aufdringlichen Live-Hintergrundmusik.

Feiern ist noch schöner, wenn es einem guten Zweck dient. Wieder bat das Ehepaar Dehm seine Gäste um Spenden für die Antonius-Holling-Stiftung, die wiederum das STARK-Projekt zur Förderung von Kindern und Jugendlichen unterstützt. 2017 waren so 12.000 Euro zusammengekommen! Drei junge Leute, die sechs Jahre lang von STARK profitiert hatten, stellten sich kurz den Gästen vor. „Das Projekt trägt schöne Früchte“, freute sich Ulla Dehm. Der Freitagabend trug dazu bei, dass es auch so weiter geht.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg