Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 24-Stunden-Schwimmen im Badeland für guten Zweck
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 24-Stunden-Schwimmen im Badeland für guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 26.08.2016
Ab in die nassen Fluten: Die Partner der Initiative „Vier für Wolfsburg“ freuen sich auf das 24-Stunden-Schwimmen. Quelle: Foto: Roland Hermstein
Anzeige

Der Startschuss am 24. September fällt um 12 Uhr. Dann können sich Einzelpersonen und Gruppen für beliebige Schwimmstrecken in die Fluten stürzen. „Wir bieten die gesamten 24 Stunden verbilligte Eintrittspreise an“, kündigt Torsten Krier, Badeland-Betriebsleiter und Sprecher von „Vier für Wolfsburg", an. Gemeinsam mit Inga Wolfram (IG Metall Wolfsburg), Philipp Drinkut und Jens Steinmmetz (Audi BKK) sowie Jan Poguntke (VfL Wolfsburg) hofft er auf viele Schwimmbegeisterte aus allen Altersklassen.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Werden mindestens 1000 Meter geschwommen, winkt zusätzlich eine Medaille. In insgesamt 15 Kategorien werden die erfolgreichsten Schwimmer mit einem Pokal ausgezeichnet, Dazu zählen unter anderem der jüngste und der älteste Teilnemer sowie die besten Nachtschwimmer (zwischen 2 und 4 Uhr).

Anmeldungen für das 24-Stunden-Schwimmen sind ab sofort auf der Internetseite 4fuerwolfsburg.de möglich. Gruppen und Vereine ab sechs Personen müssen sich bis 16. September anmelden.

joe

Marmotte schnauft einmal und zieht dann schnurstracks den zentnerschweren Baum aus dem Unterholz. Das Pferd ist einer von zwei Kaltblütern, die in der Wolfsburger Stadtforst zurzeit beim Abtransport gefällter Bäume helfen. Ein zweites Hilfsmittel ist ungleich bulliger: Am Rothehof ist der bis zu 15 Tonnen schwere Harvester im Einsatz.

26.08.2016

Wolfsburg. Busse, die mit Werbung vollgekleistert sind: An dieses Bild haben sich die meisten Wolfsburger längst gewöhnt. Ältere und sehbehinderte Busnutzer hingegen beklagen eine unnötige und gefährliche Einschränkung ihres Sichtfeldes.

28.08.2016

Wolfsburg. Autofahrer schauen auf, Fußgänger staunen: Die St.-Christophorus-Gemeinde, die zurzeit den Glockenturm der Kirche saniert, hat das Baugerüst plakatiert - mit den Sinnsprüchen „Ist der Himmel oben?“, „Ist der Himmel auf der Erde“ und „Ist der Himmel in Dir?“. Echte Hingucker.

26.08.2016
Anzeige