Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 22-Jähriger schwer verletzt – Unbekannte Täter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 22-Jähriger schwer verletzt – Unbekannte Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 13.06.2010
Rettungswagen am Allersee: Unbekannte Täter schlugen einen 22-Jährigen krankenhausreif. Quelle: Archiv
Anzeige

Gegen 1 Uhr nachts ging der Notruf bei der Polizei ein: Ein Mann sei am Allersee-Südufer zusammengeschlagen, hieß es. Die Beamten fanden dann kurze Zeit später den 22-Jährigen nahe der Holzhütte am Südufer – sein Gesicht war blutverschmiert. Gegenüber den Polizisten gab er an, dass er die Hütte mit einer Lampe ausgeleuchtet habe. Daraufhin habe sich eine Gruppe Unbekannter provoziert gefühlt und schlug auf den Wolfsburger ein. Als er sich wehrte, habe man ihm noch zusätzlich die Arme auf dem Rücken verschränkt.
Mit dem Rettungswagen kam der 22-Jährige ins Klinikum. Hinweise zu den Tätern konnte er keine machen. Zeugen sollten sich bei der Polizei unter Tel. 05361/46460 melden.

jes

Der AZ/WAZ-Welttrainer ist in der Nacht zu Sonnabend auf einen neuen Internet-Server umgezogen. Daher kann es sein, dass die Seiten zurzeit noch nicht von allen Computern wieder erreichbar sind. Der Umzug wurde nötig, da die Zahl der Anmeldungen am Welttrainer höher war als angenommen und der alte Internet-Server an seine Belastungsgrenzen gestoßen ist. Die Störungen werden im Verlauf des Sonnabends behoben sein. Dann können sich alle Nutzer wie gewohnt anmelden.

12.06.2010

Das ist ein Knüller: Bei der NDR2-Party am 17. Juli im Allerpark werden neben Pop-Ikone Nena auch die Macher der Kultband „Fury in the Slaughterhouse“ („Time To Wonder“) auf der Bühne stehen. Ebenfalls dabei: Die Gruppe Springbreax, gerade erst zu Deutschlands bester Partyband gewählt.

12.06.2010

Da mussten die Diebe ganz schön schleppen: Eine offenbar gestohlene Tischtennisplatte fanden Mitarbeiter der AWO-Kindertagesstätte in Detmerode auf ihrem Grundstück. Doppelt kurios: Offenbar vermisst bisher niemand das sperrige Sportgerät.

12.06.2010
Anzeige