Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 2103 Läufer starten bei Marathon: Grandioser Sieg für Rolf Schwabe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 2103 Läufer starten bei Marathon: Grandioser Sieg für Rolf Schwabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 24.07.2015
4. Wolfsburg Marathon: 2103 Läufer gingen gestern im VfL-Stadion an den Start. Quelle: Photowerk

Wie im Vorjahr war Rolf Schwabe der Schnellste. Der Sportler vom VfB Fallersleben gewann in 2:35:26 Stunden den Marathon – eine Minute schneller als 2008.

Wie im Vorjahr lief er allen davon. Vergessen war sein Trainingsunfall vor einigen Wochen, bei dem er sich das Schlüsselbein brach. Bei vielen Marathon-Veranstaltungen geht Schwabe an den Start: „Dass ich in Wolfsburg gewonnen habe, ist etwas Besonderes.“ Katrin Beyer siegte bei den Frauen in tollen 3:11:54 Stunden. Sie freute sich riesig: „Mit dieser Zeit hatte ich nicht gerechnet.“

Die Organisatoren von VfL Wolfsburg und Stadt sind hochzufrieden mit dem Marathon. „Wir sind rundum glücklich“, sagt VfL-Geschäftsführer Stephan Ehlers. Es gab keine Rettungseinsätze, die Veranstaltung habe sich etabliert, ebenso die Strecke, die durch City, VW-Werk und VW-Arena führt. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagt Stadtrat Werner Borcherding. Deshalb gibt es 2010 wieder einen Marathon.

Natürlich war auch der OB im VfL-Stadion. „Wer hier mitmacht, hat Respekt verdient“, lobte Rolf Schnellecke. Er schickte mit VW-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg die Marathon-Läufer auf die Strecke. Außerdem machten seine Enkel Mimi und Ferdinand beim Bambinilauf mit.

syt

Motto für Weihnachtsprogramm steht fest
(ke) In eine traumhafte Winterlandschaft verwandelt sich die Autostadt ab 28. November. Das Motto steht fest: In diesem Jahr dreht sich bis Ende Dezember alles um „Schottland“.

05.09.2009

Erklärung des Ausländerausschusses
Mit einer Erklärung hat der Ausländerausschuss auf ausländerfeindliche Plakate der NPD reagiert. Unterschrieben ist die folgende Erklärung von Rocco Artale (SPD), Ralf Fruet (CDU), Ewald Slink (Linke) und Klaus Mohrs (Erster Stadtrat):

05.09.2009

Gericht: 27-jährige Vorsfelderin ignorierte einfach alle Rechnungen – Verfahren eingestellt
(bm) Hat eine Kellnerin ihren Rechtsanwalt über den Tisch gezogen? Eine Vorsfelderin musste sich jetzt wegen Betrugs vor Gericht verantworten. Als im Sommer 2008 gegen sie ein Strafverfahren lief, engagierte die 27-Jährige den Verteidiger – und zahlte fast ein Jahr lang die Rechnungen von fast 600 Euro nicht, die der Jurist ihr geschickt hatte.

05.09.2009