Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 2017 keine Brücken-Sperrung: Viele atmen auf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 2017 keine Brücken-Sperrung: Viele atmen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.12.2016
Die beiden A39-Brücken: Sie sollen nun doch erst 2018 saniert werden. Quelle: Matthias Leitzke
Wolfsburg

„Für unsere Kolleginnen und Kollegen im VW-Werk ist das eine gute Nachricht. 2017 bleibt uns ein Nadelöhr im Berufsverkehr erspart“, sagt Jürgen Hildebrandt, Betriebsrat und Mitglied der TaskForce Verkehr. Etliche Mitarbeiter vor allem aus der FE hatten sich seit Wochen gefragt, wie sie ihre Arbeitsstelle erreichen sollen, wenn die Straßenbaubehörde aus Wolfenbüttel die marode Brücke repariert.

Jetzt teilte die Behörde mit, auch die weiter südlich gelegene Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße müsse instand gesetzt werden. Daher wolle man beide Bauwerke in einem mehrmonatigen Rutsch anpacken - aber erst 2018. Außerdem solle der Verkehr, wenn auch temporeduziert, auf vier Spuren weiterfließen. Hildebrandt: „Auch, wenn diese Lösung jetzt so naheliegend erscheint, gehören doch eine Reihe von detaillierten Absprachen dazu. Die hat es in der TaskForce Verkehr gegeben.“

Auch Matthias Presia (SPD), Ortsbürgermeister Mitte-West, findet: „Dass die Verkehrsbehörde ihre Planungen jetzt noch einmal überdacht und an die Gegebenheiten angepasst hat, ist eine gute Entscheidung.“ Er begrüße die Ankündigung, „dass die Belastungen für die Autofahrer deutlich gering gehalten werden sollen“. Ähnlich äußerten sich bei Facebook auch WAZ-Leser. Etwa Raffael H.: „Endlich mal positive Nachrichten!“

 kn

Stadt Wolfsburg Dreiecksfläche in der Nordstadt - Grünes Licht für umstrittenes Bauprojekt

Der Rat hat jetzt einem umstrittenen Bauprojekt endgültig grünes Licht gegeben: Die Dreiecksfläche an der Schulenburgallee kann mit einem Mehrfamilienhaus (30 Wohnungen) samt Tiefgarage bebaut werden. „Ich freue mich auf den ersten Spatenstich“, sagt Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (SPD).

08.12.2016

Mit der Initiative #WolfsburgDigital wollen Stadt und VW Wolfsburg zur digitalisierten Großstadt entwickeln. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sieht in der Umsetzbarkeit gerade für eine Stadt dieser Größenordnung beste Chancen. Im exklusiven Interview mit der WAZ nennt er Schritte der Stadtentwicklung, die wichtig werden.

08.12.2016

Die Bürgerinitiative Schlosswiesen spricht sich für eine Kreisellösung an der Einmündung K 46/Hubertusstraße aus. Die von der Stadt favorisierte Ampellösung sei die schlechtere Variante, schreibt die BI in einer Stellungnahme.

08.12.2016